Betonplatten

Frage: ich suche für unsere Terrasse Sichtbetonplatten (ab 50x50cm). Optimal in diversen Stärken, so dass auch der Freisitz damit ausgelegt werden kann. Wo kann ich denn so etwas beziehen? Oder eignet sich Sichtbeton nicht für Terrassen? Mir geht es darum, einen möglichst einheitlichen Boden zu haben, in lichtgrau oder Lavafarben.

Antwort: Natürlich sind Betonplatten für diesen Zweck geeignet. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Farben.
15. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Umbau Genehmigung

Frage: ich habe leider auch mehrere Fragen. Ich habe ein Haus (Reihenendhaus von 1963)von meiner Tante geerbt und will dieses umbauen: 1.muss ich für den normalen Umbau eine Genehmigung beim Amt einholen, sprich vom Statiker berechnete nicht tragende Wand einreissen. Desweiteren weiss ich nicht,ob damals (circa 1985) ein Genehmigung für den Ausbaus des Daches eingeholt wurde und,ob der 1963 errichtete Balkon den heutigen Anforderungen entspricht und ich bei einer möglichen Bauaufsicht vom Amt das dann ändern müssten. Ich wäre über eine Antwort sehr dankbar.

Antwort: Ich habe jetzt nicht in sämtliche LBOs aller Bundesländer geschaut. Aber normalerweise sind solche Umbaumaßnahmen innerhalb des Gebäudes genehmigungsfrei.
15. Oct 2009  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Gaube Genehmigung Statik

Frage: ich möchte eine Gaube errichten, die in den Maße nicht größer ist als das jetztige Dachflächenfenster, die neue Gaube hätte das gleiche Gewicht wie das entfernte Fenster und zusätzlicher Dachsteine. Ich möchte ein Fenster vertikal einbauen können, weil das alte Dachflächenfenster undicht geworden ist. Benötige ich hierfür eine Baugenehmigung oder sonstige Statik oder andere Gutachten?

Antwort: Ich weiß nicht, wo Sie wohnen. In Bayern z.B. sind Gauben verfahrensfrei, in anderen Bundesländern nicht.
07. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Groesse Haus

Frage: Im Bebauungsplan zu meinem Grundstück (in BW) steht, dass ich ein Wohnhaushaus mit zwei Vollgeschossen bauen darf. Aufenthaltsräume, die sich in Geschossen befinden, die keine Vollgeschosse sind, müssen, samt zugehörigen Treppenräumen, mit ihren Umfassungswänden zur GFZ gerechnet werden. Die Anzahl der Geschosse ist nicht geregelt. Zwei Wohneinheiten sind erlaubt. Es handelt sich um ein reines Wohngebiet. Bitte prüfen Sie folgende Berechnungen. Grundstücksgröße: 433 m2 Grundfläche GRZ: 0,4 Das entspricht 173,2 m2 Ich möchte ein Haus mit zwei Vollgeschossen (EG und 1.OG) und einer Grundfläche von 14 x 8 m, also 112 m2 und an das Haus eine Garage mit 6,5 x 6 m, also 39 m2 bauen. Das Haus soll innerhalb des Baufensters errichtet werden. Die Garage ragt 0,7 m (4,2 m2) in die 3 m breite Abstandsfläche zum Nachbargrundstück. Es gibt daher immer noch 2,3 m Abstand. Wenn ich mich richtig informiert habe, darf ich mit Stellplätzen, Außentreppen, Zufahrten und Wegen die zulässige Grundfläche um 50% überschreiten. Haus + Garage 112 m2 + 39 m2 = 151 m2 < 173,2 Terrassen, die an das Haus angebaut werden, müssen zu 100% angerechnet werden, oder? Dann kommen 16 m2 dazu. Somit wären das 167 m2 die zu 100% gerechnet werden Die erhöhte Grundfläche ist dann 0,4 x 1,5 = 0,6 433 x 0,6 = 259,8 m2 259,8 m2 - 167 m2 = 92,8 m2 Bleiben 92,8 m2 für die zwei Stellplätze, die ich vor der Garage benötige (gefangene Stellplätze sind zulässig). Insgesamt benötige ich 4 Stellplätze (2 pro Wohneinheit und 2 sind auch geplant). Wenn ich die Stellplätze ca. 6 m x 5m groß mache, so werden hierfür 30 m2 abgezogen. Bleiben noch 62,8 m2 für z.B. Wege oder weiter Stellplätze. Geschoßfläche GFZ: 0,7 Das entspricht 303,1 m2 Die zwei Vollgeschosse haben jeweils 112 m2. Zusammen 224 m2. 303,1 m2 - 224 m2 = 79,1 m2 . Kann ich jetzt 79,1 m2 der Geschoßfläche im Dachgeschoß als Aufenthaltsräume nutzen wenn ich eine Loggia mit 112 m2 - 79,1 m2 = 32,9 m2 erstelle. Kann Ich dann mit einer Grundfläche des Dachgeschosses von 79,1 m2 rechnen auch wenn das Dach über die Loggia gebaut wird? Ist eine Loggia ein Aufenthaltsraum? Die Raumhöhe im DG ist weniger als ¾ der Grundfläche höher als 2,3m gemessen von Oberkante Fußboden DG zur Oberkante Dachhaut. Damit ist das Dachgeschoß kein Vollgeschoß, oder? Sind Bäder und Flure Aufenthaltsräume und wenn nicht kann ich deren Flächen zusammen mit den zugehörigen Umfassungswänden von den 32,9 m2 der Loggia abziehen? Also die Loggia kleiner machen? Die zulässige Traufhöhe (Wandhöhe) beträgt 7m. Diese möchte ich auch voll ausnutzen. Bei einer Dachneigung von 40 Grad und bei einer Dachgiebelwandbreite von 8 m ergibt sich, dass der First auf 10,36 liegt. Ist das zu hoch? Bis zu einer Wandhöhe von 7m sind sogar 45 Grad zulässig. Die Hälfte des Garagendaches möchte ich als Dachterrasse nutzen (ca. 20 m2). Ist das zulässig? Die Dachterrasse befindet sich innerhalb des Baufensters. Ist eine Überdachung dieser Terrasse erlaubt? Leider habe ich viele Fragen. Ich war bereits bei einem Architekten, da ich wegen der Finanzierung dringend wissen muss wie groß ich bauen darf. Leider konnte dieser mir bei diesen Fragen nicht richtig weiterhelfen. Wenn es Ihnen möglich wäre meine Angaben zu prüfen und die vielen Fragen zu beantworten wäre ich Ihnen sehr dankbar

Antwort: Mir ist nicht ganz klar, warum Ihnen der Kollege da nicht weiterhelfen konnte.
07. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Abreissen oder Daemmen

Frage: wir interessieren uns für den Kauf eines altes Einfamilienhauses Baujahr 1958. Das Gartengeschoss wurde in Massivbauweise gebaut, das Erdgeschoss in Holzbauweise. Ist es generell möglich das Holzbaustockwerk samt Dach abzureissen und auf dem vorhandenen massiv gebauten UG aufzustocken? wenn ja was kostet so was in etwa, gibt es da einen ungefähren qm preis? unsere zweite überlegung ist, da haus erst einmal so zu beziehen u. wintertauglich zu machen, also dämmen... ist es denn generell möglich eine holzbauweise zu dämmen? über eine antwort würde ich mich sehr freuen.

Antwort: Natürlich ist es möglich, das Haus teilweise abzureißen und wieder aufzubauen.
07. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Kellerdecke Bj. 1989 daemmen

Frage: Ist es sinnvoll bei einem Gebäude Bj. 1989 mit Fußbodenheizung die Kellerdecke von unten zu dämmen?

Antwort: Bei einem Haus diesen Baujahres ist es sicher sinnvoll, die Kellerdecke zu dämmen, ob nun mit Fußbodenheizung oder ohne.
07. Oct 2009  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Umnutzung und Steuer

Frage: Hallo zusammen. Erstmal vielen Dank für Ihre Mühen. Mein Frage stellt sich im Rahmen eines möglicen zukünftigen Hauskaufs. Das Haus in NRW besteht zur Zeit aus einer Wohneinheit und einem vom Besitzer genutzten Gewerbeeinheit. Diese gewerbeeinheit will der jetzge Besizter auch gerne weiter nutzen und wir streben einen Ausbau des DG in eine Wohnung für meine Schwiegereltern an. Hierzu nun die Fragen: 1. Welche Anforderungen muss diese Wohnung genügen, damit ein Mietvertrag und somit auch Umbauarbeiten und die Mieteinnahmen steuerlich beim Finanzamt anerkannt werden? Oder ist auch Untermietvertrag oder Ähnliches möglich? 2. Die Gemeinde mahnte an, dass durch die Nutzung des Wohngebäudes in zwei Wohneinheiten (ist das denn nötig, vgl. Frage 1) und somit insgesamt drei Einheiten im Gebäude, explizite und verschärfte Bauvorschriften eingehalten und geprüft werden müssen. Was heißt das? Vielen Dank noch einmal für Ihre Antworten.

Antwort: Was die steuerlichen Aspekte angeht, so sind Sie hier an der falschen Adresse. Da sollten Sie besser Ihren Steuerberater fragen.
07. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:

Aussenkamin

Frage: Wir würden gerne in Baden-Württemberg einen Außenkaminzu für einen neu einzurichtenden Kaminofen mit Heizungsunterstützung an unser Haus ansetzen. Nun rieten uns Bekannte wegen der Nähe zum Nachbarn davon ab---es sind nur 2 Garagenbreiten Platz zwischen den Häusern,sie meinten es könnte wegen der doch gelegentlich anfallenden Geruchs und Staubbelastung zu Problemen kommen. Wo finden wir für derartige Fragen ( Abstanzregelungen und mehr) Erklärungen. Oder müssen wir gar unseren Nachbran um Erlaubnis bitten? Hoffen natürlich Sie wissen Rat.

Antwort: Die Vorschriften für Feuerungsanlagen und somit auch Kaminen finden Sie in der Feuerungsverordnung (FeuVO).
07. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

More Pages:
Previous    1 2 3 4    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010