Bretterstoss bei Deckelschalung

Frage: Mit großem Interesse habe ich Ihre Informationen zur Holzfassade gelesen. Nun habe ich zur Deckelschalung noch eine Frage: Mein Haus ist fast 10m hoch. Ich nehme an, dass ich keine Bretter in dieser Länge finde. Wie gestalte ich die Anschlüsse/Übergänge geschickt und schön?

Antwort: Danke für die Frage! Der Artikel Holzfassade ist einfach so lang geworden, dass ich einige Punkte wohl nicht berücksichtigt bzw. vergessen habe. Asche auf mein Haupt.
29. Mar 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Wohnhausneubau auf landwirtschaftlicher Nutzflaeche

Frage: Ich habe eine Frage, die mir sehr am Herzen liegt. Wir wohnen zur Zeit mit meiner Schwester in einem Haus auf dem Land, das ihr gehört (Oberbayern). Sie führt einen landwirtschaftlichen Betrieb. Wir wollen dort nun gerne ein eigenes Haus bauen. Leider ist auf dem Grundstück kein Platz. Sie würde uns gerne den Grund zur Verfügung stellen. Leider gibt es rundherum nur landwirtschaftliche Nutzfläche. Gibt es überhaupt die Möglichkeit für uns dort zu bauen?

Antwort: Das dürfte schwierig werden, ist aber nicht völlig unmöglich. Das Beste wäre, Sie würden sich innerhalb eines gültigen Bebauungsplans, etwa für ein Kleinsiedlungs- oder ein Dorfgebiet befinden. Diese werden in der Baunutzungsverordnung (BauNVO) wie folgt definiert:
29. Mar 2008  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:

Baugenehmigung fuer Gaube in Brandenburg

Frage: Wir besitzen ein Eigenheim, Baujahr 1996 und haben vor, nachträglich eine Dachgaube einzubauen. Brauchen wir dazu eine Baugenehmigung? Unser Haus befindet sich im Land Brandenburg.

Antwort: Ja, für Gauben benötigen Sie eine Baugenehmigung. Die Gaube muss zudem den Vorschriften, etwa den Vorgaben des Bebauungsplans oder der Gaubensatzung Ihrer Gemeinde entsprechen. Im Bebauungsplan werden Sie Angaben über zulässige Dachformen finden, in der Gaubensatzung Angaben zu zulässiger Form und Größe der Gaube. Über die jeweiligen Vorschriften gibt Ihnen Ihr Baurechtsamt Auskunft.
29. Mar 2008  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Waermebruecken bei Unterkonstruktion

Frage: Guten Tag, Ihre ausführliche Schilderungen sind enorm hilfreich. Ist es der besseren Wärmedämmung wegen möglich/sinnvoll/machbar, zwischen Hauswand und vertikalem Tragbalken eine Dämmung anzubringen? Ich dachte an 60mm Polyurethan, das meiner Erfahrung nach sehr druckstabil ist. Eine von mir entsprechend "vorgehängte" Satellitenschüssel beispielsweise erfreut sich und uns großer Stabilität. Begründung: Der Wärmeleitkoeffizient der tragenden Nadelhölzer ist verglichen mit der eigentlichen Dämmung sehr schlecht, so dass bei einer Holzfassade quasi streifenförmige Kältebrücken entstehen (von den inselartigen durch die Metallschrauben abgesehen) - und zwar ausgerechnet dort, wo größtmögliche Dämmung erforderlich ist, Ecken, Fensterlaibungen.

Antwort: Sie haben insofern recht, als dass Holz natürlich keinen so guten Wärmeleitkoeffizienten hat wie eine Dämmung. Dennoch steht es weitaus besser da als beispielsweise Stahl oder Beton. Daher halte ich es für übertrieben, bei einer Holzunterkonstruktion von einer gravierenden Wärmebrücke zu sprechen.
29. Mar 2008  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Wohnen im Gartenhaus

Frage: Wir planen ein Gartenhaus zu kaufen, in dem wir wohnen wollen. Dieses Gartenhaus hat im Moment nicht ausreichend Platz, so dass wir an- und umbauen müssten. Die Eigentümer haben das Gartenhaus auf den alten Grundmauern erneuert. Es würde uns vorerst platzmäßig ausreichen, die vorhandene Terrasse zu verglasen. Später vielleicht auch, das Obergeschoss zu integrieren. Wir wohnen im Bundesland Thüringen. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass dieses Gartenhaus in einer Mischsiedlung ist, d.h. es gibt direkte Nachbarn, die in Ihrem Haus ganzjährig wohnen und auch Gartennachbarn. Anschlüsse bezüglich Elektrik, Wasser, Abwasser sind vorhanden. Die Entscheidung, dieses Gartenhaus (derzeitige "Wohnfläche" 80qm) zu kaufen, hängt davon ab, ob wir "Umbauten" vornehmen können. Was darf man an einen Gartenhaus umbauen bzw. vergrößern? Gibt es eine Möglichkeit, das Gartenhaus zu einem Wohnhaus rechtlich umzumünzen? Was hat das für Vor- und Nachteile? Vielen Dank schon mal im Voraus für die Bearbeitung! Liebe Grüße aus den winterlichen Thüringen

Antwort: Ich habe mich soeben durch die Thüringische Bauordnung (ThürBO) gewühlt, die Sie sich unter Downloads herunterladen können. Dabei habe ich mit Erstaunen und Entsetzen feststellen müssen, dass diese doch sehr von unserer Bauordnung in Baden-Württemberg abweicht, vor allem dadurch, dass das Beamtendeutsch bei Euch noch weitaus unverständlicher und verschachtelter ist als bei uns.
26. Mar 2008  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Hohlraum in Aussenwand

Frage: Hallo, schön das es diese Möglichkeit gibt. Wir haben nämlich ein Problem mit unserem kürzlich erworbenen Haus, EFH Baujahr 1936. Vor dem Kauf kontaktierten wir einen Architekten, der uns zum Kauf riet und den Zustand des Hauses als sehr gepflegt einschätzte. Nach diversen Umbaumaßnahmen stellten wir fest, dass die Außenwände merkwürdig aufgebaut sind. Von innen gesehen kommt eine Wand 7cm, dann sind ca. 7cm "Nichts", also ein hohler Bereich, und dann folgt eine Wand 24 cm, die von außen gedämmt und mit Eternitplatten versehen ist. Die Fugen der inneren 24er Wand sind sehr versandet und wir machen uns etwas Sorgen, ob wir diesen Zustand so belassen können. Der Putz der Innenwände ist völlig in Ordnung und kaum gerissen o.ä.. Ein uns bekannter Maurer hat einen solchen Baustil noch nie gesehen. Müssen wir diesen Hohlraum verfüllen oder können wir es so lassen?

Antwort: Das ist völlig in Ordnung so. Die tragende Wand ist die 24er- Wand. Die 7er-Wand ist eine Vormauerung und trägt nichts. Im Bereich zwischen Vormauerung bzw. Vorsatzschale und tragender Wand verlaufen Wasser-, Heizungs- und/oder Elektroleitungen.
24. Mar 2008  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Dachvorsprung verkleiden

Frage: Wir haben vor, den Dachvorsprung mit einer Verkleidung zu versehen. Was muss beachtet werden? Welches Material, Holz oder Kunststoff? Anstrich oder was für ein Wetterschutz? Länge ca. 6,60m, Breite 40 cm.

Antwort: Bitte kein Kunststoff! Sie können beispielsweise Nut-und-Feder-Bretter verwenden. Diese gibt es in verschiedenen Formen, als Profil- oder Fasebretter. Die Stärke sollte im Außenbereich nicht unter 19mm liegen.
23. Mar 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Mauerwerksmass

Frage: Was sind Mauerwerksmaße?

Antwort: Mauerwerksmaße beruhen auf dem sogenannten Oktametersystem und somit auf dem Grundmaß von 12,5cm.
22. Mar 2008  Comments [2] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

More Pages:
Previous    1 2 3    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010