Damit die Finanzierung nicht in die Hose geht

„Wer ist aber unter euch, der einen Turm bauen will, und sitzt nicht zuvor und überschlägt die Kosten, ob er's habe, hinauszuführen? auf daß nicht, wo er Grund gelegt hat und kann's nicht hinausführen, alle, die es sehen, fangen an, sein zu spotten, und sagen: Dieser Mensch hob an zu bauen, und kann's nicht hinausführen.“ Wer sich über Baufinanzierung Gedanken macht, kann schon einmal in der Zeit des Lukasevangeliums (14, Verse 28-30, nach Luther 1912) landen. Wenn Sie so weit gekommen sind, dann gehen wir davon aus, dass Sie, lieber Leser und liebe Leserin, sich Ihr Bauprojekt gut überlegt haben. Die Gespräche mit der Bank sind geführt, die besten Konditionen herausgeschlagen und der Vorgriff auf das Erbe der Großmutter als Eigenkapital erfolgreich dargestellt. Sicher haben Sie sich auch die 300 Euro staatlichen Zuschuss in Form von ‚Wohnriester‘ gesichert. Dennoch sind auch Sie nicht vor Fehlkalkulation und überbordenden Kosten geschützt – und nicht wenige Bauvorhaben scheitern auf der Zielgeraden an fehlendem Geld.
16. Oct 2019  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010