Duebel fuer Gipskarton- oder Rabitzwand

Frage: ich möchte in unserem Bad einen Wickeltisch zum Ausklappen (IKEA - 8kg schwer / Maße: Breite 74cm, Tiefe 78cm,Höhe 78cm / max. Last 25kg)anbringen und habe nun festgestellt, dass es sich bei der Wand um eine hohle Wand mit ca. 7cm Tiefe handelt. Konnte beim Abklopfen nicht feststellen, ob sich Holzstreben dahinter befinden. Mein Vater vermutet, dass es sich evtl. um eine Rabitzwand handelt?! Nun meine Frage - welche Dübel und Schrauben muss ich verwenden, um den Wickeltisch anzubringen, so dass er mir nicht irgendwann samt Baby (vielleicht sogar mit Wand?) entgegenkommt?! Wäre sehr dankbar über eine Antwort, da wir in unserer kleinen Wohnung keine wirkliche Alternative für einen Wickelplatz haben!!!!

Antwort: Eine Rabitzwand aus einem Stahlstangengerippe mit darübergespanntem Streckmetall dürfte es wohl nur sein, wenn das Haus schon einige Jahre auf dem Buckel hat. So etwas wird schon lange nicht mehr gebaut. Ich würde eher auf eine Trockenbauwand (Gipskarton) tippen.
29. May 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Fensterscheibe wackelt

Frage: Wir haben einen Neubau in Österreich. Wir haben nun zwei Fenster mit der Größe 142 B x 203 H cm Glasfläche und ein Fenster mit 120 B x 203 H cm Glasfläche. Beides ist Sicherheitsglas. Wenn man gegen die kleinere Glasfläche drückt wackelt diese richtig, bei den größeren gibt fast überhaupt nichts nach. Unser Fensterverkäufer von Josko hat uns gesagt, dass bei den größeren Flächen 6 mm Sicherheitsglas und bei der kleineren 4 mm Sicherheitsglas verwendet wurde, da das bei dieser Größe normal ist. Mich würde interessieren, ob diese Erklärung stimmt, oder ob er sich nur herausreden will, damit keine Reklamation entsteht. Ganz lieben Dank schon jetzt im voraus für Ihre Beantwortung.

Antwort: Das darf selbstverständlich nicht sein, dass die Scheibe sich verbiegt oder das Fenster wackelt, wenn Sie dagegen drücken. Außer vielleicht, Sie stemmen sich mit Ihrem ganzen Gewicht dagegen, je nach Gewicht natürlich.
27. May 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Entkalkungsanlage

Frage: wir haben bei uns Trinkwasser mit dem höchsten Härtegrad und überlegen daher eine Entkalkungsanlage einbauen zu lassen. Da es ein Altbau ist bestehen die Wasserleitungen aus Zink und Kupferrohren. Aufgrund der Wirkung hat man uns zu einer Anlage mit Salzentkalkung geraten. Aufgrund unseres Hauses dazu zu einer anschl. Phosphatanreicherung des Wassers (das Wasser wäre nach der Entkalkung aggressiver und würde die Zinkrohre angreifen) Nun fragen wir uns, ob das salz- und phosphathaltige Trinkwasser wirklich noch zu empfehlen ist.

Antwort: Ich bin weder Chemiker noch Haustechniker und hatte mich ehrlich gesagt bisher mit diesem Thema noch nicht beschäftigt. Ich habe mich für Sie aber ein wenig schlau gemacht.
25. May 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Anbau im Industriegebiet

Frage: Hallo, für meinen genehmigten Anbau in Baden-Württemberg, habe ich folgende Frage. Es handelt sich um einen Grenzbau im Industriegebiet der eingeschossig bis max 12,00 Meter lt. Bebauungsplan ausgeführt werden könnte. Meine Bauhöhe im Grenzbereich ist 6,90m. Mir wurde eine zweigeschossige Genehmigung erteilt, jedoch nicht im Grenzbereich von 2,50m. Damit entstand ein Umbauter - Freiraum den ich nicht für das 2. Geschoss nutzen kann. Bei dem 1. Geschoss handelt es sich um eine Garage. Wie kann ich rechtlich zu der Mehrfläche für das 2. Geschoss kommen. Es handelt sich um ca. 10,50m Länge x 2,50m Breite und 3,33m Höhe.

Antwort: So wie Sie es beschreiben, denke ich, dass in Ihrem Bebauungsplan die Höhe baulicher Anlagen auf 12,00m und die Anzahl der zulässigen Vollgeschosse auf eines begrenzt ist.
24. May 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:

Aussentreppe zu separatem Eingang

Frage: Wir wohnen im einem Zweifamilienhaus und planen einen separaten Eingang im 1. Obergeschoss zu bauen. Unser Frage: ist eine Genehmigung notwendig, wenn man eine Außentreppe aus Eisen in die 1. Etage montiert?

Antwort: Da ich nicht weiß, in welchem Bundesland Sie leben, habe ich in allen Landesbauordnungen (LBOs) der Bundesländer nachgeschaut.
22. May 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Wandaufbau altes Holzhaus

Frage: wir möchten uns ein Holzhaus BJ 1936 kaufen. Wir sind uns aber sehr unsicher was den Wandaufbau der Außenwand angeht. Die Fassade ist mit "Besenwurf" verputzt und in den alten Plänen sind Holzständer 12cm stark eingezeichnet. Die genaue Wandstärke ist in den Plänen nicht ersichtlich. Was aber ist in den Fächern? Können Sie uns vielleicht helfen? Was war damals als Wandaufbau üblich?

Antwort: Sie können bei einem Haus diesen Baujahres davon ausgehen, dass eines ganz sicher nicht in den Gefachen ist: eine Wärmedämmung.
22. May 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Terrasse auf Garage

Frage: Wir wollen auf unsere Garage (am Haus angebaut) eine Terrasse errichten. Die Garage liegt an der Grenze zum Nachbargrundstück (westlich), nördlich zu der Straße. Die Garage hat Standardmaße. Wenn wir aus dem Fenster über der Garage eine Tür machen lassen, hätten wir aus dem unausgebauten Dachgeschoss einen direkten Ausgang auf die Garage (geplante Terrasse). Wir wohnen in 97074 Frauenland-Würzburg, Bayern. Hat so ein Vorhaben eine Genehmigungs-Chance? Danke im Voraus.

Antwort: Ich glaube nicht, dass es da Probleme gibt. Laut Bayerischer Bauordnung (BayBO) sind genehmigungsfrei nach
22. May 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Wandheizung

Frage: wir bauen gerade einen Anbau an ein Haus Bj. `51. Die Außenfassade des Anbaus erhält eine Schiebeanlage von ca. 250cm. Es bleibt dann an Wand etwa 250cm, die wir zum Stellen der Möbel benötigen. Daher kann hier, bis auf einen Heizkörper, (50cm breit, 200cm hoch), kein Heizkörper montiert werden. Die beiden Außenseiten des Anbaus können aus verschiedenen Gründen nicht für weitere Heizkörper verwendet werden. So ist jetzt die Überlegung, die Rückfront des Hauses, (und damit die einzige zur freien Verfügung stehende), mit einer Wandheizung zu versehen. Ein bisschen hab ich mich informiert, und was man so lesen kann, soll diese Art der Heizung auch Vorteile haben. Hier die wahrscheinlich nötigen Daten: Fläche des Anbaus: ca. 20m2, Rückfront: ca. 500cm, (davon 250cm Fenster/Schiebeanlage), Seitenwände ca.400cm, der Anbau entsteht in 24er Ytong +60mm Steinwolledämmung + Holzverschalung in Lärche 24mm. Die Decke hat 200mm Dämmung. Für die Wandheizung würden etwa 6 m2 Wandfläche zur Verfügung stehen. Die Fragen: reicht die Kombination 1 Heizkörper + 6 m2 Wandheizung aus, wenn man je m2 120 Watt Bedarf rechnet?, wenn ja, wie sollte die Wandheizung ausgeführt werden? Ich bin für alle Hinweise und Ratschläge dankbar!

Antwort: Physiologisch, also von der Behaglichkeit her gesehen ist eine Wandheizung eine sehr gute Lösung. Die Temperatur der Wandoberfläche, die höher liegt als die Lufttemperatur, erzeugt eine angenehme Strahlungswärme.
18. May 2008  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

More Pages:
Previous    1 2    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010