Spritzschutz Holz

Frage: wir haben eine Terrassenüberdachung machen lassen (Holz) und der Erbauer hat die Pfosten 25 cm über dem Untergrund (Gras) erst anfangen lassen und behauptet dass diese 25 cm Vorschrift für den Spritzschutz sein. Dies erscheint mir etwas Hoch. Ist dieser Abstand richtig?

Antwort: Das ist schon in Ordnung so.
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:

Architektonische Veraenderung

Frage: Hallo! Wir wohnen in einem Flachdachbungalow-Siedlung aus den 60er/70er Jahren und würden gerne unseren Hauseingang renovieren. Dieser besteht aus einer Haustür und einem Teil (1,60 x 2 m) Glasbausteinen. Diese würden wir gerne durch eine Glasscheibe ersetzen. Es liegt allerdings eine Grunddienstbarkeit vor, nach der wir keine architektonische Veränderung am Haus vornehmen dürfen. Auf Nachfrage erhielten wir nun die Antwort,dass wir die optisch gleichen Glasbausteine (nur energetisch hochwertiger) wieder einbauen müssen und die Haustür wieder diesselbe Farbe haben muss. Meine Frage nun: Wer entscheidet eigentlich, was eine architektonische Veränderung ist.Liegt das im Ermessen des Architekten, der diese Siedlung geplant hat, oder gibt es da bestimmte Vorgaben, was zum jeweiligen Stil eines Hauses zwingend gehört?

Antwort: Vorgaben, was zum Stil eines Hauses gehört, gibt es nicht. Das wäre ja noch schöner, wenn wir jetzt auch noch eine Geschmackspolizei einrichten würden. Obwohl… wenn man sich ansieht, was in den Einfamilienhauswüsten überall so gebaut wird, wäre das vielleicht auch kein Fehler!??? Aber wer würde das kontrollieren? Absolut kompetente und geschmackssichere Beamte?
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Nachtraegliche Genehmigung Dachgeschossausbau

Frage: 1958, ich war damal 16 Jahre alt, haben meine Eltern den Trockenboden als Wohnung umgebaut. Der vorhandene Raum blieb unverändert, keine Gauben oder Anbauten.Jetzt habe ich das Haus verkauft, kann aber keine Baugenehmigung finden. Da meine Eltern äußerst korrekt waren, denke ich, das eine Genehmigung nicht erforderlich war, Wohnraum war damal sehr knapp. Kann ich jetzt noch Schwierigkeiten nach Verkauf des Hauses bekommen? Gibt es eine nachträgliche Genehmigung oder Abgeltung durch Bußgeld?

Antwort: Da Sie ja nicht mehr Eigentümer des Hauses sind, könnte Ihnen das ja eigentlich egal sein.
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Anliegerbeitraege nachtraeglich

Frage: Wir planen ein Haus mit zwei Wohneinheiten und einem ausgebauten Dachgeschoss zu kaufen. Im Kaufvertrag steht, das die Kommunal- bzw. Anliegerbeiträge für diesen Ausbau (noch) nicht geleistet wurden und noch erhoben werden können. Ist es möglich, das trotz der schon bestandenen Nutzung des Wohnraums im DG, das Dachgeschoß als Wohnraum nicht genutzt werden kann, bzw. das hier noch Kosten auf uns zukommen könnten, obwohl das Haus als Dreifamilienhaus deklariert wurde?

Antwort: Die Anliegerbeiträge haben mit der Baugenehmigung und der Nutzung Ihres Dachgeschosses nichts zu tun.
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:

Decke zwischen Garage und Wohnraum

Frage: wir möchten unser altes Haus abreißen und dann ein Haus aufbauen wo sich im UG und im 2. Stock eine Wohnung befinden soll. In der Mitte würden wir eine Garage integrieren. Wie sieht es hier mit der Brandschutzordnung aus? Müssten wir die Decken zwischen der Garage doppelt verstärken? Oder reicht eine gedämmte Decke? Wir würden uns über eine positive Antwort freuen!

Antwort: Sie haben leider nicht geschrieben, wo Sie wohnen.
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Box in Halle

Frage: Ich möchte in einer Halle eine Box von 10m x 10m einbauen. Wenn möglich soll die Decke begahbar sein. In der Box sollen keine Stützen gestellt werden. Die Raumhöhe in der Box soll ca. 3m betragen. Ist dieses möglich und wie sollte die Wand und die Decke konstruktioniert sein ?.

Antwort: Natürlich ist das möglich.
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Totalsanierung

Frage: Es geht um ein Fertighaus ca. 100 qm das Angang 1970 erstellt wurde. Es liegt in einem Tal und die Baubehörde hat einen absoluten Baustopp verhängt. Kann so ein bestehendes Gebäude ohne Genehmigung saniert werde? Neue Außenwände aus Stein, neues Dach neue Fenster (bei alle Maßnahmen soll die ursprüngliche Größe -außer Fenster-) bleiben. D.h. der Grundriss ändert sich nicht.

Antwort: Da handelt es sich wohl weniger um eine Sanierung sondern eher um einen Abbruch und Wiederaufbau, wenn auch nur Schritt für Schritt.
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Zimmerer oder Architekt

Frage: Herzlichen Dank erstmal das es so eine Seite gibt! Ich habe 2 Fragen zu unserem Haus. Vorweg: wie bewohnen den mittleren Stock eines 3-stöckigen Hauses (Eigentum), Baujahr 1930 in Baden-Württemberg. Am Haus wurde in den 60er Jahren ein Anbau für "moderne" Badezimmer gemacht und in den 90er Jahren wurde das bis dahin mitten im Haus laufende Treppenhaus in einen weitern Anbau verlegt. Der obere Stock wird im Moment von uns renoviert und sollte dann wieder vermietet werden. Nun sind wir Laufe der Arbeiten auf die Idee gekommen das wir diesen auch sehr gut selbst nutzen könnten da unsere Wohnung für 4 Personen zu klein ist. Nun zu meinen Fragen: Der Zimmermann der uns unter anderem die Dachfenster ausgetauscht hat meinte, er könne auch einen Durchbruch für eine Treppe vornehmen. Wir bräuchten da keinen Statiker und keine Baugenehmigung da er einen Wechsel einzieht und somit die Tragfähigkeit der Decke (HOlzbalken) nicht verändert wird. Ist dies richtig? Im Zuge eines Treppeneinbaus würden wir aber auch eine Wand einreißen um dort wo die Treppe hinsoll etwas mehr Platz zu gewinnen. Auch hier meinte der ZImmermann das dies kein Problem ist das diese Wand auf keinem Fall tragend sei. Kann ein Zimmermann so etwas beurteilen oder sollen wir lieber einen Statiker zu Rate ziehn? Die Wand läuft paralell zu einer Außenwand und stößt auch auf eine Außenwand. Sie läuft parallel zu den Deckenbalken. Im Stockwerk darunter ist diese Wand etwas versetzt an anderer STelle. Im STock darüber jedoch gleich. Ich weiß das Sie keine Ferndiagnosen über tragende Wände stellen können. Mir geht es nur darum zu wissen ob wir uns auf den Zimmermann verlassen kön nen oder doch lieber ein Architekt ran muß. Vielen herzlichen Dank und freundliche Grüße

Antwort: Da können Sie dem Zimmerer wohl schon vertrauen.
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

More Pages:
Previous    1 2    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010