Abstand Wintergarten

Frage: Hallo ich möchte ein Haus bauen, und habe jetzt das Problem das ich einen Wintergarten/erker am haus plane. Zwischen dem Wintergarten/Erker und der Grundstücksgrenze wären jetzt nur noch 2,5m!!! Wie groß muss der abstand sein? Der Erker steht 1,5m aus der Wand.

Antwort: Das Problem ist weniger die Abstandsfläche, sondern dass Sie sich anmaßen, das Haus selbst zu planen.
29. Apr 2010  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Balkonanbau BW

Frage: Wie möchten an unserem Wohnhaus einen Stahlbalkon mit Holzdielenbelag anbringen lassen. Eine Stahlbaufirma mit günstigen Konditionen hätte ich dazu. Wenn mit Geländerhöhe und Geländerteilung die LBO Baden-Württemberg eingehalten wird und die Statik von der Stahlbaufirma kommt, brauche ich dann einen Architekten? Ist der Balkon mit Ausladung 1,5 m haben und Breite 4,5 m ein untergeordnetes Bauteil? Zum Nachbarn (Doppelhaus) sind es nur 50 cm Abstand, muss bei einem untergeordneten Bauteil nun ein Bauantrag vom Architekt gestellt werden. Hoffentlich brauchen wir nicht auch noch einen Vermesser, es gibt hier keinen Bebauungsplan. Vielen Dank

Antwort: Nein, der Anbau eines Balkons ist kein untergeordnetes Bauteil.
29. Apr 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Gartenhuette Hessen

Frage: Wir haben vor einigen Jahren ein Reihen aus gekauft inkl. Gartehütte (Hütte steht seit 20 Jahren). Nun kommt das Bauamt (Hessen) und fordert uns auf die Hütte abzureissen, da nicht genehmigt. B-Plan ist nicht vorhanden. Nach HBO ist das Nebengebäude genehmigungsfrei. Das Amt argumentiert, das a) die faktische Baugrenze ist überschritten b) negativ Vorbildwirkung hat und c) die Baugrenzen überschritten sei. Zu a) In der Nachbarschaft sind Gartenhütten vorhanden und geduldet. Zu b) siehe a und c) Würde ich die Hütte auf die Grenze setzen, sollte die Überschreitung geduldet werden, da dann Grenzbebauung nach HBO. Mit welchen Argumenten könnte ich das Amt noch überzeugen?

Antwort: Mit der HBO und Hessischen Baurechtsämtern habe ich auch schon zwiespältige Erfahrungen machen müssen.
29. Apr 2010  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Duebel Rabitzwand

Frage: Ich möchte in eine Rabitzwand von 8 cm Dicke einen 42 Zoll Fernseher mit handelsüblicher Wandhalterung aufhängen. Die Dübel können höchstens 8er Dübel sein, um ein Durchbohren ins andere Zimmer zu vermeiden. Geht das? Oder kommt uns der Fernseher inclusive Wand früher oder später entgegen?

Antwort: Glaube ich nicht. So schwer sind die Dinger ja auch nicht mehr.
29. Apr 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Gaube daemmen

Frage: Hallo und guten Tag,! Ich möchte die Schleppgaube meines 20 Jahre alten Hauses von außen zusätzlich dämmen.Hier der momentane Aufbau von innen nach außen:Rigibs-2cm Luft-Dampfsperre (Folie)-12cm Rockwolldämmung zwischen der Holzkonstruktion-24mm Holzschalung-Dachpappe 555ger-Kunstschiefer. Ich möchte am liebsten ca.10-12cm flexibelen Holzfaserdämmstoff verwenden. Wie verfahre ich nachdem die Schiefer entfernt werden.Muß ich die vorhandene Schalung mit der Dachpappe ebenfalls entfernen? Folie ja-nein welche? Wie ist der Aufbau? Für Ihre Mühe im voraus vielen Dank

Antwort: Ja, die Dachpappe müssen Sie entfernen. Diese ist dampfdicht und verhindert daher den angestrebten diffusionsoffenen Aufbau.
29. Apr 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  |  | 

Einblasdaemmung Flachdach

Frage: Ich hab ein Haus mit einer Betondecke, darauf ist Dämmung mit Dachpappe ausgelegt, dann kommt der Drempel von 1 m Höhe und dann das Flachdach. Ich möchte dort eine Einblasdämmung ein bringen lassen. Mus da eine Dampfsperre verlegt werden?

Antwort: Eine Dampfsperre sollten Sie auch da einbauen lassen. Ob allerdings eine Einblasdämmung in Ihrem Fall das Richtige ist, möchte ich bezweifeln.
29. Apr 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Kellerwaende daemmen

Frage: Ich befasse mich derzeit mit der Planung eines EFH. ES soll mindestens ein KfW70 Haus werden. (U-Wert Wand mindestens 0,15) Ich bin mir noch nicht im Klaren, ob ich den Keller mit oder ohne Wärmeschutz machen soll. Es ist keine Beheizung vorgesehen (außer von Zeit zu Zeit im Heizraum bzw. Treppenhaus duch Pelletofen zu WW-Breitung). Der Fußboden im EG muß so oder so gut gedämmt werden, weil der Keller kalt sein wird. Ich denke da wird auch die Dämmung des Kellers nur geringfügig helfen. Seitens der Kosten sollte es ja günstiger werden. Wieviel könnte ich in etwa pro qm Kellerfläche an Kosten sparen? Gibt es gute Argumente den Keller trotzdem zu isolieren? Vielleicht ist der Feuchteschutz besser?

Antwort: Die Dämmung der Kellerwände mit einer Perimeterdämmung ist absolut Pflicht.
26. Apr 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Flachdach Glas

Frage: Wir würden gerne das jetzige sanierungsbedürftige Flachdach eines Altbaus (ein großes Zimmer) durch ein Glasdach ersetzen. Ist sowas machbar? Spricht etwas dagegen bzw. was ist vor und in der Planung zu beachten? Vielen Dank im Voraus für Ihre Mühe.

Antwort: Prinzipiell können Sie das schon machen.
26. Apr 2010  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

More Pages:
Previous    1 2 3 4    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010