Grillplatzueberdachung

Frage: Ich lebe im Land Brandenburg und möchte eine überdachte Grillecke in unserem Garten errichten. Laut §55(2)1. Brandenburgischer Bauordnung sind Gebäude ohne Aufenthaltsräume genehmigungsfrei. Ist eine überdachte Grillecke nun ein Aufenthaltsraum, wenn die lichte Höhe über 2,40m beträgt oder kann ich das Vorhaben evtl. doch ohne Baugenehmigung realisieren?

Antwort: Eine überdachte Grillecke ist weder ein Aufenthaltsraum noch überhaupt ein Raum, da sie über keine Wände verfügt. Daher ist Ihre Grilleckenüberdachung durchaus eine bauliche Anlage bzw. ein Gebäude ohne Aufenthaltsräume.
29. Feb 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Treppen ohne Gelaender

Frage: Wir bauen gerade ein altes Wohnhaus in Baden-Württemberg um und teilen es komplett neu auf. Es entstehen mehrere einzelne Maisonette-Wohnungen. Jetzt möchte ich die Innentreppen in den Maisonette-Wohnungen gerne sehr schlicht halten und am liebsten nur von der Wand auskragen lassen. Ist es zulässig, gar keinen Handlauf oder nur einen an der Wand und zum Raum hin gar kein Geländer und Handlauf anzubringen?

Antwort: Die von Ihnen angedachte Lösung kann sehr schön sein. Sie birgt allerdings auch eine größere Unfallgefahr in sich.
29. Feb 2008  Comments [2] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Putztraegerplatten fuer Fachwerkgefach

Frage: Wir haben soeben unser Holzständerfachwerkhaus stehen und haben die folgende Frage: Wandaufbau: innen Dampfbremsfolie, OSB, 200mm Holzständerwerk mit ISOVER außen 16mm DWD-Platte. Von außen haben wir ein Leimholzfachwerk in der Stärke 8x16cm aufgesetzt. Nun suchen wir eine Putzträgerplatte für das Fachwerk, bei der wir immer noch eine "diffusionsoffene" Wand erhalten.

Wir sind begeistert von Ihrem Forum und würden uns über einen konstruktiven Vorschlag von Ihnen sehr freuen.

Antwort: Ich verstehe Ihre Angaben so, dass Sie ein Haus in Holzständerbauweise erstellt haben und anschließend als Fassade ein Sichtfachwerk durch die DWD-Platten auf die Pfosten aufgeschraubt haben. 8/16er BSH, wahrscheinlich den flachen Weg befestigt, um in der Ansicht ein 16er Fachwerk zu erhalten. Nun wollen Sie in den Innenseiten der Gefache eine Unterkonstruktion befestigen und auf dieser eine Putzträgerplatte flächenbündig mit der Außenkante des Fachwerks befestigen. Der Wandaufbau Ihrer Holzständerwand ist zweifelsohne in Ordnung so.
26. Feb 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Haengematte an Wand befestigen

Frage: Ich möchte demnächst in einem Zimmer unseres Hauses eine Hängematte aufhängen, bin mir allerdings nicht sicher ob die Wände dieser Belastung standhalten, da das Haus bereits älter ist. Wie kann ich herausfinden, wie stark die Tragkraft der Wand ist und, wenn sie nicht ausreicht, wie ich trotzdem die Hängematte anbringen kann ohne dass sie mir nach ein paar Monaten aus der Wand reißt und womöglich größeren Schaden hinterlässt?

Antwort: Falls es sich bei Ihrer Wand nicht gerade um eine Trockenbauwand, sprich Gipskartonwand, handelt hätte ich da im Normalfall keine Bedenken. Ich weiß nicht, wie schwer Sie sind. Wenn ich jetzt mal von einem Gewicht von 80kg ausgehe, so müsste jede der zwei Befestigungen ein Gewicht von 40kg aushalten. Das macht Ihnen jede Wand mit. Sie müssen nur die richtigen Dübel und Schrauben verwenden, damit diese nicht aus der Wand herausgezogen werden.
19. Feb 2008  Comments [7] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Tuerhoehe

Frage: Wie groß muss das lichte Mindestmaß einer Tür (Haus- und Raum-) bei einem Neubau sein?

Antwort: Dazu finden Sie in den gängigen Vorschriften nichts. In den Landesbauordnungen (LBOs) steht nur, dass Ein- und Ausgänge gut begehbar und verkehrssicher sein müssen. Einzelheiten zur Ausführung stehen in den Ausführungsverordnungen zu den LBOs (LBOAVOs). Dabei geht es jedoch um Vorschriften, die die Anforderungen bezüglich des Brandschutzes betreffen.

Dennoch gibt es aber natürlich Normmaße, festgelegt in der DIN 18100. Danach sind Standardtüren gefertigt, die im Normalfall in jedem Neubau eingebaut werden.
18. Feb 2008  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Zustimmung der Miteigentuemer fuer Gaube

Frage: Ist zum Erhalt einer Baugenehmigung (roter Punkt) für den Einbau einer Gaube in einem Mehrfamilienhaus (Eigentumswohnungen) die Zustimmung der Miteigentümer erforderlich (Baden-Württemberg) ?

Antwort: Die Landesbauordnung (LBO) gibt zu dieser Frage nicht all zu viel her. Lediglich in §55 steht etwas dazu:
13. Feb 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Architektenhonorar

Frage: Ich hoffe, Sie können mir bezüglich meines geplanten Umbaus behilflich sein. Ich plane, mein jetziges Flachdach in ein Satteldach umbauen zu lassen. Dafür benötige ich einen vereinfachten Antrag auf Baugenehmigung. Dieser muss von einem Architekten abgesegnet werden. Meine Frage: Welche Kosten entstehen in der Regel für den Architekten (techn. Zeichnungen etc.).

Antwort: Das hängt von der jeweiligen Baumaßnahme ab. Hier eine konkrete Zahl zu nennen, wäre unseriös. Das Honorar für Architekten wird nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) berechnet.
10. Feb 2008  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Balkonanbau, Terrassenueberdachung

Frage: Ich besitze eine Doppelhaushälfte, welche direkt auf die Baulinie gebaut wurde. Nun möchte ich einen Balkon im Obergeschoss anbauen, der gleichzeitig eine Überdachung der Holzterrasse im Erdgeschoss sein soll. Nach Aussage des Bauamtes darf ich den Balkon max. 1,50m auskragend ausführen. Ich wollte jedoch eine Mindesttiefe von 1,80-2,00m, um eine größere Fläche der Terrasse zu überdachen. Eine Befreiung wird laut Bauamt abgewiesen. Wie groß darf man eine Terrassenüberdachung unabhängig von einem Balkon ausführen. Ich wohne in BaWü.

Antwort: Die Baunutzungsverordnung (BauNVO) besagt in

§ 23 Überbaubare Grundstücksfläche

(2) Ist eine Baulinie festgesetzt, so muss auf dieser Linie gebaut werden. Ein Vor- oder Zurücktreten von Gebäudeteilen in geringfügigem Ausmaß kann zugelassen werden. Im Bebauungsplan können weitere nach Art und Umfang bestimmte Ausnahmen vorgesehen werden.
10. Feb 2008  Comments [2] | Email | Nach oben
Kategorie:

More Pages:
Previous    1 2    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010