Unterschiedliches Mauerwerk

Frage: Zunächst einmal möchte ein dickes Lob für diese Web- Seite und Ihre Arbeit aussprechen. Vielen Dank.
Wir planen derzeit ein EFH mit ca. 165m2 Wohnfläche. Unser Architekt hat uns für das Außenmauerwerk ein Porenbetonstein mit 36,5cm Dicke empfohlen. Da der Porenbetonstein schlechte Schalldämmmasse besitzt, sollen die Innenwände aus Kalksandstein gemauert werden.
1. Kann solch ein Mischmauerwerk ohne Bedenken und späteren Problemen (z.B. Rissbildungen) umgesetzt werden?
2. Gibt es diese Kombination in der Praxis öfters?
3. Was muss bei dieser Kombination speziell berücksichtigt werden?

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

 

Antwort: Das ist nichts Ungewöhnliches sondern häufig der Fall.

 

Zur Vermeidung von Rissen wird der Gipser an den Materialübergangen ein Putzarmierungsgewebe einspachteln.

04. Jan 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010