Licht und Farbe fuer kleine Raeume

Kleine Räume mit Dachschrägen werden nur allzu häufig zu Rumpelkammern, Bügelzimmern und Lagern degradiert. Dabei kann man mit den richtigen Farben und dem geschickten Einsatz von natürlichen und künstlichen Lichtquellen selbst aus der kleinsten Kammer noch einen behaglichen Rückzugsort machen.

Kleine Räume größer machen

Einen Raum kann man entweder noch kleiner oder eben ein wenig größer erscheinen lassen. Licht spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Wenn man sich also das nächste Mal Lampen für das Büro bei Lichtkaufhaus besorgt, sollte man auch gleich an die eigenen vier Wände denken. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass helle Wandfarben die Lichtwirkung in besonders kleinen Räumen auf positive Weise verstärken können. Der jeweilige Raum kann auf diese Weise größer erscheinen als er in Wirklichkeit ist. Der Boden darf dabei allerdings zwecks Erdung in einer dunkleren Farbe gehalten sein. Strahlen Deckenfluter und Wandleuchten den oberen Bereich einer Wand an, wird die Illusion eines höheren Raumes erweckt. Wenn die Decke sehr niedrig hängt, empfiehlt es sich, die Deckenfarbe heller als die Wandfarbe anzulegen. Durch dieses Vorgehen wird der Raum optisch nach oben hin geöffnet. Lampen und Fluter, die im Zusammenspiel mit der Decke als Lichtquelle fungieren, unterstreichen diesen Effekt. Wer wirklich das Optimum aus dieser optischen Täuschung herausholen möchte, sollte auch darüber nachdenken, als Deckenfarbe - statt dem regulären Weiß - eine entsprechende Tönung zu verwenden. Ein hellgelber Farbton verstärkt und erwärmt zum Beispiel den Lichtstrahl, während Decken, die komplett weiß gestrichen wurden, im Schatten oft grau und unansehnlich erscheinen. Ist die Decke indes sehr hoch, vertiefen Lampen auf halber Wandhöhe den Raum merklich. Mit unterschiedlichen Lichtquellen an verschiedenen Stellen wirkt der Raum gleich sehr viel interessanter.

Farbe für das Wohlbefinden

Die Farbwahl darf sich der jeweilige Raumgestalter auf keinen Fall zu leicht machen. Die Wirkung, die einzelne Farben auf den Menschen haben können, ist nämlich ganz enorm. Wohnungen, die mediterran anmuten sollen, sind zum Teil in warmen Orangetönen gehalten. Diese Farbe hilft zum Beispiel bei Depressionen, Stress oder Langeweile im Ehebett. Doch Vorsicht: Orange regt auch den Appetit an. Menschen mit einem Hang zum Übergewicht sollten dementsprechend aufpassen. Der Farbe Blau sagt man ja oft nach, dass die eine besonders beruhigende Wirkung hätte. Tatsächlich können mit dieser Farbe Schlafprobleme und nervöse Ticks bekämpft werden. Einen Warnhinweis gibt es allerdings auch hier: Wer sich nämlich physisch oder psychisch erschöpft fühlt, liegt mir der blauen Wandfarbe ganz und gar falsch. Zudem ist es meistens gestalterisch problematisch, einen ganzen Raum flächendeckend mit blauer Farbe zu streichen.

03. Sep 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010