Den Umzug schnell und leicht hinter sich bringen

Der Umzug steht bevor. Es ist die letzte Hürde ins neue Eigenheim. Ob es in eine Wohnung, ein Haus oder eine WG geht. Das Eigentum möchte man mitnehmen. Um den Umzug schnell hinter sich zu bringen sollte alles reibungslos ablaufen. Jetzt haben Sie noch genügend Zeit, Ihre Umzugsplanung richtig zu organisieren. Denken Sie auch rechtzeitig daran, Behörden und Ihre

Vertragspartner über Ihren Umzug zu informieren. Legen Sie auch einen Umzugstermin fest und beantragen Sie falls nötig Uraub. Dazu sollten Verpackungsmaterialien wie Umzugskartons, Klebeband und Schere, sowie Polstermaterial und Füllmaterial wie Zeitung vorher besorgt werden. In dem Onlineshop derkarton.net finden Sie alles was Sie für einen Umzug benötigen.

 

Organisieren Sie schon im Vorfeld ein paar Umzugshelfer, denn mit vielen Händen und einem genauen Plan wird Ihnen beim Umzug garantiert nichts mehr im Wege stehen. Richtig gepackte Umzugskartons erleichtern nicht nur Ihnen die Arbeit, sondern auch Ihren Umzugshelfern. So vermeiden Sie Rückenschmerzen durch überladene Kartons und die Beschädigung von Umzugsgut. Arbeiten Sie sich systematisch vom Keller bis zum Dachboden Ihrer Wohnung durch. Gehen Sie durch die Räume Ihres alten Zuhauses und teilen Sie die Sachen nach ihrer Wichtigkeit ein. Fangen Sie an die Sachen hervorzuholen und auszusortieren, unnötige Gegenstände oder ähnliches sollten sofort entsorgt werden. Sachen die nicht so oft bis garnicht benötigt werden können als erstes eingepackt werden, und je nach Jahreszeit können zum Beispiel unnötige Sommerklamotten oder Dekoartikel eingepackt werden. Am besten ist es die Kartons nicht bis zum Rand voll zu packen. Halten sie 20 Kilogramm als Grenze ein. Zuerst gehören die schweren Sachen nach unten und die leichten nach oben. Geschirr aus der Küche oder das gute alte Porzellan von Oma umwickeln Sie am besten mit Packpapier und legen diese dann  vorsichtig in die Kartons hinein. Packen Sie einen Karton für die verbliebenen Dinge, wie Geschirr, oder andere Dinge, die am Umzugstag in der neuen Wohnung gebraucht werden. Dieser sollte dann zuletzt auf den Umzugs-Lkw gestellt oder im eigenen Auto transportiert werden, damit er in der neuen Wohnung sofort griffbereit ist.

Wer sich keinen Ärger mit den Behörden einhandeln oder am Umzugstag nicht auf einen bereits besetzten Parkplatz schauen möchte, benötigt zunächst eine amtliche Genehmigung zum Einrichten einer Halteverbotszone. Sie könnten sich vor dem Umzug darum kümmern eine vorübergehende Halteverbotszone vor dem neuen Heim zu reservieren und sich sämtlichen Ärger ersparen. Und wer ist dafür zuständig? Zur Ermöglichung von Umzügen und Möbeltransporten oder Ähnlichem kann die Ausnahme von einer bestehenden Park- oder Halteverbotsregelung beantragt werden. Zuständig ist dafür die Straßenverkehrsbehörde der jeweiligen Stadt.

23. Sep 2015  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010