Dampfbremse Innenwand

Frage: Wir wollen unser Schlafzimmer neu gestalten und so den Schlafzimmerschrank und das Bett umstellen. Der neue Bettstandort liegt an der Badezimmerwand, welche eine Stärke von 11,5 cm hat (Vollmauerwerk). Wir beabsichtigen an diese Wand eine Vorsatzschale mittels Holz- bzw Metallunterkonstruktin vorzunehmen und die Zwischenräume mit Schalldämmung vorzusehen und dann mit Rigibsplatten zu schließen.
Meine Frage ist nun ob wir eine Dampfsperre benötigen?
Die Wand ist keine Aussenwand. Es sind noch Steckdosen vorgesehen.

 

Antwort: Nein, bei einer Vorsatzschale vor einer Innenwand zwischen zwei beheizten Räumen benötigen Sie keine Dampfbremse.

21. Mar 2010  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 
Pauline
Sunday, 20 February 2011 09:46
Kann eine Dampfbremse/-sperre zwischen Bad und Schlafzimmer ggf. doch sinnvoll sein?

Bei ausgieben Badevergnügen kann die Temperatur im Bad schon mal für einen längeren Zeitraum auf 28-30°C ansteigen und das dann auch noch mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit. Die empfohlene Temperatur im Schlafzimmer liegt bei 16-18°, viele mögen es gerne kühler. Wenn jetzt im Schlafzimmer die Wand zum Badezimmer dicht mit Schränken zugestellt ist, besteht dann nicht ggf. die Gefahr, dass es zum Ausfall von Kondensat und damit Schimmelbildung an der Schlafzimmerwand bzw. der Rückseite der Schränke kommt? Insbesondere, wenn die Wand z. B. nicht massiv sondern aus Ständerwerk mit Gipsfaserplatten besteht?

Ganz lieben Dank für Ihre Einschätzung?

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010