Dachbegruenung – Gut fuer Umwelt, Klima und den eigenen Geldbeutel

Begrünte Dächer sind heutzutage auch in den Großstädten Deutschlands immer häufiger zu entdecken. Meist handelt es sich um Dachflächen, auf denen kleine Pflanzen, Moose, Gräser oder Sukkulenten wachsen. Sie sorgen für ein optisch verschönertes Stadtbild, bringen darüber hinaus aber auch zahlreiche weitere Vorteile mit sich, von denen nur die wenigsten Menschen etwas wissen. Eine Dachbegrünung lässt sich sowohl bei der Errichtung des zukünftigen Eigenheims einplanen, als auch bei bereits bestehenden Häusern unter Berücksichtigung der gegebenen Voraussetzungen einführen. Wichtig ist, dass die Dachbegrünung vom Profi durchgeführt wird, da verschiedene Faktoren berücksichtigt werden müssen. Wichtige Vorteile und Informationen rund um die Dachbegrünung werden nachfolgend vorgestellt.

 

Bauliche Vorteile einer Dachbegrünung

 

Wenn es um begrünte Dachflächen geht, dann denken die meisten Menschen zunächst an die optischen Vorteile: Begrünte Dachflächen sehen normalerweise ansprechender aus und erwecken den Eindruck eines positiven Effekts auf die Umwelt. Beides ist richtig, jedoch sind die individuellen baulichen Vorteile einer Dachbegrünung keinesfalls zu verachten. So sorgt die Dachbegrünung beispielsweise für eine verlängerte Lebensdauer des Daches sowie der zugehörigen Abdichtung. Dies ist unter anderem der Fall, weil die UV-Strahlen der Sonne von den Pflanzen auf dem Dach absorbiert werden. Auch Temperaturschwankungen, Frostschäden und weitere Aspekte können durch eine Dachbegrünung dauerhaft kompensiert werden. Dasselbe gilt mit Blick auf den jährliche herabfallenden Niederschlag – eine fachmännisch arrangierte Dachbegrünung ist in der Lage einen Großteil des Regenwassers zu speichern oder verdunsten zu lassen. Die Lasten durch das Gewicht des Regenwassers, welche sowohl das Fundament des Hauses als auch die Mauern dauerhaft belasten, werden durch eine Dachbegrünung deutlich reduziert. Darüber hinaus bringen die Pflanzen auf dem Dach einen zusätzlichen Isolationseffekt mit sich, der beispielsweise im Sommer für kühlere Räume sorgt und im Winter den Verlust von Wärme aus den Räumen verhindert.

 

Ökologische Vorteile einer Dachbegrünung

 

Die Durchführung einer Dachbegrünung hat nicht nur für den Hausbesitzer sowie die Hausbewohner deutliche Vorteile, sondern wirkt sich vor allem auch positiv auf die Umwelt aus. Das Stadtklima kann sich durch die Einführung von begrünten Dachflächen langfristig verbessern, da Verschmutzungspartikel aus der Luft von den Pflanzen gefiltert werden. Darüber hinaus bietet ein begrüntes Dach Lebensraum für verschiedene Tiere wie beispielsweise Schmetterlinge, Bienen, Hummeln oder auch Vögel. Weiterhin sorgen die Pflanzen auf einem begrünten Dach dafür, dass mehr Regenwasser verdunstet und dementsprechend weniger Abwasser entsteht. Das kann langfristig für eine Entlastung der Kläranlagen sorgen und dementsprechend auch Kosten reduzieren. Weitere Informationen zu den Vorteilen einer Dachbegrünung liefert DIE WELT.

 

Eine planvolle Vorgehensweise ist unentbehrlich

 

Wer ein grünes Dach auf seinem Haus plant, der muss in verschiedener Hinsicht planvoll und strukturiert vorgehen. Zum einen ist dies allein aus bautechnischer Sicht von größter Bedeutung: Nicht jedes Dach eignet sich für die Errichtung einer Dachbegrünung und es muss zudem zwischen einer extensiven und einer intensiven Dachbegrünung unterschieden werden. Eine extensive Dachbegrünung basiert auf einem Aufbau mit Substrat, wohingegen bei einer intensiven Dachbegrünung ein vollwertiger Boden aufgeschüttet wird, bei dem es später sogar möglich wäre, ganze Bäume zu pflanzen. Für ein klassisches Einfamilienhaus kommt in der Regel nur die extensive Dachbegrünung in Frage – die intensive Dachbegrünung eignet  sich hingegen eher für Hochhäuser und Gebäudekomplexe, die eine ganz andere Statik mit sich bringen.

 

Darüber hinaus ist eine umfassende Planung auch deshalb sinnvoll, damit verschiedene Fördergelder möglichst exzessiv ausgeschöpft werden können. Fachmänner und Experten, wie sie beispielsweise unter http://zorn-bedachungen.de/dachbegruenung-duesseldorf/ zu finden sind, haben sich deshalb auch mit Blick auf die öffentliche Förderung spezialisiert. In vielen Gemeinden Deutschlands wird die Dachbegrünung mittlerweile durch Zuschüsse gefördert. Normalerweise kann davon ausgegangen werden, dass ein Quadratmeter extensiver Dachbegrünung um die 30,00 Euro kostet. Mit Blick auf potentielle Direktzuschüsse und andere finanzielle Lösungsmöglichkeiten, können diese Kosten bisweilen um die Hälfte reduziert werden, wie auch FOCUS berichtet. Auch bei den Abwasserkosten kann gegebenenfalls eine Neuregelung getroffen werden, die für die Hausbesitzer mit Dachbegrünung deutliche Vorteile mit sich bringt. Bei diesbezüglichen Plänen und Vorhaben, sollte deshalb am besten von Beginn an auf die Kooperation mit einem erfahrenen Experten gesetzt werden, wobei informierende Erstgespräche meist kostenlos angeboten werden.

 

Bildcredits:

Martina Berg / @Fotolia.com

Susanne Güttler / @Fotolia.com

 

 

 

09. Jul 2016  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010