Nicht vergleichbare Angebote

Frage: ich möchte das Dach meines freistehenden EFH (Bj. 1958, Dacherneuerung 1990) modernisieren und habe inzwischen einige Angebote eingeholt. Leider differieren die Angebote sowohl preislich als auch Dämmungstechnisch erheblich, so dass ich unabh. Hilfe benötige.

Welche Dämmung wäre für ein ausgebautes Dachgeschoss sinnvoll, wenn nach Energiegutachten eine Modernisierung nur ca. 5% der gesamten möglichen Energieinsparung bewirkt. Ich möchte eine wirtschaftlich sinnvolle Dämmung - Zwischensparren +- Aufsparrendämmung oder nur Zwischensparren mit WLG 032 angeblich Erfüllung der EnV 2009 möglich - zusätzliches Einblasen von Dämmstoffen in die Abseiten ? Alles Fragen, die jeder Anbieter unterschiedlich beantwortet

Vielen Dank für Ihre Hilfe

 

Antwort: Was wollen Sie von mir eigentlich wissen?

 

Sie haben doch offensichtlich schon ein Energiegutachten mit verschiedenen Lösungsvorschlägen. Dann lassen Sie sich doch aufgrund dessen konkrete, vergleichbare Angebote machen. Zu einer Energieberatung gehört ja auch der Vergleich der zu erwartenden Kosten der konkreten Maßnahmen.

 

Wenn Sie sich dann für die nach Energieberatung insgesamt günstigste Lösung entschieden haben, dann sollte es doch möglich sein, für diese mithilfe einer Ausschreibung durch einen Kollegen vergleichbare Angebote einzuholen.

 

Also sollte die Wahl des günstigsten Anbieters kein Problem sein.

 

Oder haben Sie bei der Energieberatung auch lediglich auf den Preis geschaut und irgendeine Online-Beratung gewählt? Dann ist Ihnen auch nicht mehr zu helfen.

10. Jul 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010