Aussenjalousie oder Aussenraffstore

Frage: Wir sind Besitzer eines restaurierten Hauses und sind jetzt an dem Punkt angelangt, zu entscheiden, welchen Sonnenschutz wir dauerhaft einsetzen. Da wir tagsüber nicht zuhause sind, ist für uns vorerst nur die Westseite des Hauses interessant.
Innenliegender Sonnenschutz war für diese Hausseite nur kurzzeitig ein Thema, also haben wir uns online über außenliegende Jalousien und Rollläden informiert sowie in einigen Onlineshops die Preise verglichen. In den Shops sind wir öfters auf die Unterscheidung zwischen
Außenjalousien und Außenraffstores gestoßen. Wo liegt hier eigentlich der Unterschied? Und auf was sollten wir sonst noch bei dem Kauf von Jalousien bzw. Raffstores achten?

Antwort: Um die Frage kurz und schmerzlos zu beantworten: Außenraffstores für große Fensterfronten, Außenjalousien für kleinere Fenster.

Außenraffstores werden in der Regel mit Führungsschienen rechts und links gefertigt, was sie bei starkem Wind natürlich stabiler machen und was auch bei großflächiger Montage notwendig ist.

Die Führungsschienen sind oftmals aus stranggepresstem Aluminium und ausgestattet mit Geräuschdämpfungskedern. Außerdem können bei Raffstores verschiedene Lamellengrößen und Typen gewählt werden: randgebördelt, flach und die sogenannten Z-Lamellen die bei geschlossener Anlage für völlige Dunkelheit sorgen.


Die Außenjalousien ähneln, wie der Name schon sagt, den bekannten Jalousien für den Innenbereich.
Zunächst gibt es hier keine Führungsschienen, das heißt die Seitenführung erfolgt ausschließlich mittels Seilführung, welche mit Hilfe von Spannwinkeln oder Bodenhaltern befestigt werden können. (ähnlich wie bei einer verspannten Jalousie). Die Auswahl der Lamellen beschränkt sich meines Wissens auf 50mm breite Flachlamellen. Diese Breite ist sogar für Innenjalousien möglich was noch eine Gemeinsamkeit darstellt.

Letztendlich kommt es auf die Größe der Fenster an der Westseite Ihres Hauses an. Für große Flächen und Funktionalität: Außenraffstores, für kleine Fenster mit etwas mehr Eleganz an der Fassade: Außenjalousien. Rollläden sollte man aber dennoch nicht ganz außer Acht lassen, denn auch hier gäbe es sogenannte Vorbauraffstores, welche aussehen wie ein Rollladen, allerdings keinen Panzer, sondern Lamellen mit sich bringen. Optimal also, um Rollläden mit Raffstores zu kombinieren.


Auf was sollten Sie noch achten?
Zunächst einmal können Sie, wenn wir mal bei Außenraffstores bleiben, mit randgebördelten 80mm Lamellen nichts falsch machen. Auf die Führungsschienen als Mittel der Seitenführung sollte man ebenfalls nicht verzichten. Wo man wohl am wenigsten sparen sollte ist die Bedienung mit Hilfe eines Motors. Ein Funkmotor ist sicherlich nicht zwingend nötig, aber das auf- und ablassen mit einer Kurbel kann, gerade bei großen Anlagen, über Jahre hinweg ziemlich nervig werden. Möchten Sie die Oberschiene mit einer Blende verdecken, so müssen Sie darauf achten, dass das Paket des Außenraffstore bei hochgezogenen Lamellen vollständig durch die Blende verdeckt wird.


Wär das nötige Kleingeld hat, kann natürlich in die vollen greifen und ordentlich in die Haussteuerung investieren. Bedienung der Außenjalousie oder des Raffstore mit dem Handy ist in der heutigen Zeit auch möglich.

29. Feb 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010