Mit Halogen sparen und verschoenern

Bei der Beleuchtung gibt es vier Möglichkeiten: Glühlampe, Energiesparlampe, Halogen oder LED. Halogenlampen stechen aus dieser Gruppe hervor, da sie unter Berücksichtigung des Preises das beste Gesamtpaket liefern.

Halogen: die bessere Glühlampe

Sparen ist in, auch beim Hausbau. Das betrifft nicht nur große Posten wie energetische Sanierungen oder Solaranlagen, sondern auch Details wie die Beleuchtung. Denn dass herkömmliche Glühlampen auf Dauer nicht am günstigsten sind, ist bekannt. Darüber hinaus zaubern sie auch nicht gerade das schönste Licht hervor, Halogenlampen dagegen schon. Zusammen mit ihrem niedrigen Verbrauch sind sie die perfekte Alternative zu Glühlampen. Die große Auswahl im Online-Shop von eas-y.de ist der erste Schritt.

Viele Gründe pro Halogen

Halogenlampen gehören genau wie Glühlampen zu den Temperaturstrahlern. LEDs dagegen sind eine Kategorie für sich. Wegen dieser Klassifizierung müssen Halogenlampen vor allem mit Glühlampen verglichen werden. Dort zeigt sich schnell: Halogenlampen sind praktisch in allen Punkten besser. Damit einher geht auch ein höherer Kaufpreis. Dieser wird durch den geringeren Verbrauch wieder relativiert. Halogenlampen haben eine ausgezeichnete Farbwiedergabe, auch die Lichtausbeute kann sich sehen lassen. Sie leben etwa fünfmal länger als Glühlampen und speziell das weiße Licht sucht qualitativ seinesgleichen. Ein weiterer Vorteil: Halogenlampen sind dimmbar. Die Lichtstärke kann also immer angepasst werden und so passt zu jeder Situation.

LED oder Halogen – oder beides?

Da klassische Glühlampen mittlerweile nicht mehr verkauft werden dürfen, ist der Halogen-Anteil seit zwei Jahren deutlich gestiegen. Dasselbe gilt auch für LEDs: Sie sind teurer als Halogenlampen, dafür aber noch viel energieeffizienter. Dennoch gibt es kein pauschales „besser“ oder „schlechter“ im Duell Halogen gegen LED, denn auch die Situation spielt eine Rolle. Im Optimalfall werden die beiden Arten sogar kombiniert, da ihre Stärken sich dann ergänzen. Dabei hilft zum Beispiel folgende Faustregel: Gemütlichkeit entsteht durch indirektes Licht, für möglichst gute Sichtbarkeit eignet sich das starke Weiß von Halogen.

Individuelle Ausleuchtung schaffen

Eine innovative Beleuchtung entsteht also durch die Summe ihrer Lichtquellen. Halogen ist im Badezimmer oder in der Abstellkammer eine gute Wahl, mit LEDs können Wände sanft bestrahlt werden. Verglichen mit den alten Glühlampen ist die Ersparnis in beiden Fällen groß; 10 bis 20 Prozent bei Halogen, bis zu 80 Prozent bei der LED-Lampe. Der Anschaffungspreis gerät dadurch in den Hintergrund.



Bild: © Hemera Technologies/PhotoObjects.net/Thinkstock

12. Apr 2014  Comments [3] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 
Architekt Wien
Tuesday, 20 May 2014 11:11
das finde ich nicht so schlecht.
danke für die infos.
LG
Baumasta
Thursday, 22 May 2014 16:03
Hallo!

Ich bin selber Halogenfan und finde das Licht fantastisch. Was man aber auf jeden Fall erwähnen sollte, ist, dass ab 2016 Halogenlampen des jetzigen Energiestandards verboten werden. Dann hat das umstrittene "Glühlampenverbot" auch die Leuchtmittel der Effizienzklasse C und damit Halogen erreicht....
otto
Tuesday, 08 July 2014 14:32
LEDs sind jetzt das Beste, von der Lichtfarbe, der Energie-Effizienz,Langlebigkeit, Einsatzgebieten und Stimmungserzeugung.

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010