Checkliste fuer den Umzug

Ein Umzug erledigt sich leider nicht von alleine. Es kommt eine Menge Arbeit auf einen zu, die viel mehr Aufgaben enthält, als nur den Transport der Möbel von A nach B. Grade weil bei einem Umzug so viel zu beachten ist, wird häufig eine Menge vergessen. Damit bei Ihrem nächsten Umzug alles glatt läuft, haben wir eine ausführliche Checkliste in chronologischer Reihenfolge für Sie erstellt.


Frühestmöglich (am besten mindestens 2 Monate vorher):

-          Zuallererst sollte ein genauer Termin für den Umzug festgelegt werden. Organisieren Sie dann auch unverzüglich Umzugshelfer (Freunde, Bekannte oder eine Umzugsfirma), damit diese sich den Termin freihalten können. Beantragen Sie auf der Arbeit außerdem Urlaub.

-          Messen Sie die Transportwege, wie Türen, Treppenhaus und Fahrstühle aus, um gut auf den Umzug vorbereitet zu sein. Machen Sie bei Bedarf außerdem einen Sperrmüll-Termin mit der Stadtverwaltung ab.

-          Kündigen Sie fristgerecht Ihren alten Mietvertrag. Sprechen Sie mit Ihrem alten Vermieter die Renovierungsmaßnahmen ab und machen sie gegebenenfalls Termine mit den Handwerkern. In manchen Fällen müssen Sie sich auch noch um neue Nachmieter kümmern.

-          Erstellen Sie einen Einrichtungsplan für die neue Wohnung und machen Sie auch hier eventuell Termine mit Handwerken aus. Wenn Sie neue Möbel benötigen, sollten Sie auch diese frühestmöglich bestellen, da teilweile mit längeren Lieferzeiten zu rechnen ist.

-          Teilen Sie Freunden, Verwandten und wichtigen Vertragspartnern (Banken, Ämter, Abonnements etc.) Ihre neue Adresse mit. Stellen Sie einen Postnachsendeantrag, damit Post, die dennoch bei Ihrer alten Adresse ankommt zur neuen weitergeleitet wird. Kümmern Sie sich zudem um einen neuen Telefon- und Internetvertrag für die neue Wohnung.


2 Wochen vor dem Umzug:

-          Machen Sie mit dem Vermieter einen Termin für die Wohnungsübergabe ab. Regeln Sie außerdem alle letzten wichtigen Dinge mit ihm, wie zum Beispiel die Heizkostenabrechnung.

-          Besorgen Sie alle Hilfsmittel, die Sie für den Umzug benötigen. Das sind unter anderem Umzugskarton, zum Beispiel günstig von derkarton.net, Luftpolsterfolie, einen Transporter oder einen großen Anhänger, Werkzeug und so weiter.

-          Fangen Sie schon an nicht mehr Notwendiges in die Umzugskartons zu packen. Nutzen Sie dieses gleich als Anlass, um Unnötiges zu entsorgen.


In der letzen Woche vor dem Umzug:

-          Packen Sie die restlichen Umzugskartons. Bauen Sie wenn möglich schon einen Teil der Möbel ab.

-          Lassen Sie sich die Zusage von den Umzugshelfern noch einmal bestätigen. Besorgen Sie Verpflegung, Geld und eine kleine Aufmerksamkeit für die Helfer.

-          Melden Sie sich beim Einwohnermeldeamt um. Eventuell müssen Sie auch Ihre Privatfahrzeuge um- oder abmelden.


Am Umzugstag:

-          Bauen Sie die restlichen Möbel ab und packen Sie die letzen Umzugskartons.

-          Weisen Sie die Umzugshelfer genau ein und hängen Sie in der neuen Wohnung Möbelstellpläne auf. Platzieren Sie erst die Möbel und dann die Umzugskartons.

-          Bieten Sie den Helfern zwischendurch Ihre Verpflegung an. Geben Sie Ihnen am Ende des Umzugs ausreichend Trinkgeld und ggf. eine kleine Aufmerksamkeit.


Wir hoffen, dass diese Checkliste Ihnen bei der Planung Ihres Umzugs hilft. Natürlich müssen individuell noch einige Aufgaben ergänzt werden, wie zum Beispiel die Suche nach einem neuen Kindergartenplatz für die Kinder. Dennoch sollte unsere Checkliste einen guten Überblick über die anfallenden Aufgaben geben.

10. Jun 2016  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:
choc
Wednesday, 02 May 2018 04:38
Hello colleagues, fastidious piece of writing and pleasant urging commented at this place, I am actually enjoying by these.

Kommentar oder Erfahrungsbericht schreiben

Bitte benützen Sie eine gültige Emailadresse. Ihre Adresse ist nicht sichtbar für die Öffentlichkeit.

Name
E-mail
(will show your gravatar icon)
Home page

Comment (Some html is allowed: )  

Enter the code shown (prevents robots):

 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010