Vorsatzschale daemmen

Frage: Wir haben gerade ein Haus Bj. 1958 gekauft. Um im Wohnzimmer zwei in die Wand eingelassene Regale und eine kleine Nische zu realisieren, möchten wir vor eine Außenwand eine Trockenwand von 15 cm Tiefe stellen. Momentaner Wandaufbau von außen nach innen: Hohlblockstein, Verbunddämmung aus 2cm Styropor und Gipskarton. Direkt an die Außenwand angeschlossen ist eine Garage. Bisher ist keinerlei Schimmelbildung zu sehen. Die Innendämmung soll bleiben. Meine Fragen hierzu: - Sollte die Trockenbauwand zusätzlich gedämmt oder besser leer gelassen werden? - Falls gedämmt werden soll mit welchem Material? - Ist eine Dampfbremse sinnvoll oder eher nachteilig? Wenn sinnvoll, wird diese direkt zwischen Metallprofil und augeschraubter Gipskartonplatte angebracht? - Können trotz Dampfsperre Bilder aufgehängt werden? In der Küche soll für den Dunstabzug ein Rohr nach draußen geführt werden. Wie ist dies auszuführen, um Kondenswasserprobleme in Verbindung mit der Innendämmung zu vermeiden?

Antwort: Wenn Sie die Vorsatzschale dafür nützen, eine Nische und zwei Regale einzubauen, dann bleibt wohl ohnehin nicht viel Restfläche, die Sie dämmen könnten. Zudem ist eine Innendämmung nicht unproblematisch.
24. Aug 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Daemmung Trockenbauwaende

Frage: bin auf der Suche nach dem "richtigen" Dämmmaterial für Trockenbau-Innenwände. Insbesondere für die Alternativen Mineralwolle, Holzfaserdämmstoffe und Zellulosefasern interessieren mich die Unterschiede hinsichtlich des Schallabsorptionsgrades und ggf. weiterer Eigenschaften, die für Behaglichkeit relevant sind.

Antwort: Die Frage der Behaglichkeit betrifft den Punkt der Wärmedämmung bzw. einer warmen Oberflächentemperatur der Wand. Dies ist aber bei Innenwänden zwischen beheizten Räumen nicht das Thema.
05. Jun 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Bossenriemchen auf Trockenbauwand

Frage: Guten Tag. Möchte für einen Bekannten Bossenriemchen/Dünnformat im Innenbereich im Dünnbett anbringen. Dazu hat er als Unterkonstruktion eine Me-Ständerwand ,doppelt beplankt mit GKBI erstellt. Fläche ca.6,00 x 2,30 m. Frage: ist die Tragkonstruktion ausreichend oder sollte eine andere Variante gewählt werden?

Antwort: Das erscheint mir problematisch. Wie Sie folgendem Link entnehmen können, beträgt das Gewicht von Bossenriemchen 60kg/m².
04. Jun 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Dampfbremse weglassen

Frage: wir haben ein Haus gekauft Bj 1936 und möchten diese jetzt renovieren. Aufbau Außenwand von innen nach außen: 15mm Fichtenbretter 52,5mm Luft 15mm "Blindboden" 52,5mm Luft bzw.120mm Holzpfosten 50mm Heraklith Platten 20mm "Besenwurf" Putz (keine weitere Dämmung!!!) Innenwand: 15mm Fichtenbretter 120mm Holzpfosten 15mm Fichtenbretter (Das Dach ist mit Glas- oder Steinwolle gedämmt) Die Wände sollen innen mit Fermacell verkleidet werden. Davor waren "Gutex" - Platten auf den Holzbrettern die wir weggerissen haben. Es ist keine weiter Dämmung vorgesehen eventuell irgendwann mal einen Vollwärmeschutz. Unsere Frag ist jetzt muss /soll eine Dampfbremse direkt unter die Fermacell Platten der Außenwände eingebaut werden? Wir sehen hier jedoch die Schwierigkeit die Dampfbremse gut und dicht an den Innenwänden zu befestigen da die Fichtenbretter sägerau sind. Auf dem Fußboden könnten wir uns vorstellen das wenn dieser staubfrei ist das Klebeband halten könnte. An der Decke (Holzbalkendecke mit Blindboden) habe wir das gleiche Problem wo machen wir die Dampfbremse fest? Da bisher keine Dampfbremse eingebaut war und die "Gutex" Platten auch diffusionsoffen waren so wie die Fermacell Platten fragen wir uns ob wir durch den Einbau eine Dampfbremse nicht mehr Schaden einbaue als das es nützt.

Antwort: Da Sie im Prinzip den Wandaufbau nicht verändern, könnten Sie die Dampfbremse auch weglassen. Einen Schaden würden Sie sich aber mit dieser nicht einbauen.
12. May 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  |  |  | 

Undichte Stellen Dachgeschossausbau

Frage: In Ihrem Forum gibt es eine Frage, welche in meine Richtung geht! -- Frage: ich bin gerade dabei Dampfbremse unter die Sparren zu tackern. Danach will ich eine Konterlattung quer zu den Sparren aufbringen. Dabei mit Justierschrauben kleine Unebenheiten der Sparren ausgleichen und damit eine ebene Grundlage für die Beplankung herstellen. Beim Durchbohren der Folie und Justage (Herausdrehen) entsteht aber eine Undichtigkeit, da die Latte nun nicht mehr die Folie anpresst. -- Antw. --> Sollte kein Problem sein. Nun meine weitere Frage: In den Dachschrägen und der Kehlbalkendecke drückt durch Eigengewicht die Dämmung gegen die Folie, welche nach der Justage der Latten nur noch durch die Klammern gehalten werden. Diese könnten im schlimmsten Fall ausreissen und Löcher verursachen. Des weiteren habe ich durch ein Probe gesehen, dass nach der Justage mit den Schrauben die Folie nicht mehr dicht an den Schrauben liegen. Ist es trotzdem vernachlässigbar? Bekommt man in einem Altbau Ihrer Erfahrung nach im Dachgeschoss ohne vorherige Entkernung aller Wände ( z.Tl. auch Leichtbau - Metallständerwände --> theoretisch kann Luftzirkulation durch die Steckdosen und der Leichtbauwand in die Isolierung stattfinden ) eine 100%ige Dichtigkeit hin, wie es theoretisch beschrieben wird. Ich bin es gewohnt meine Arbeiten 100%ig auszuführen, aber wo muss man es einfach beruhen lassen. Wie kann ich einen geeigneten Experten im Raum Paderborn für solche Fragen, die vom Bilderbuch abweichen, finden. Vielen, Vielen Dank für Ihre Bemühungen!!!!! Viele Grüße aus dem sonnigen Lichtenau ( Westf. )

Antwort: Normalerweise sollte sich die Dampfbremse beim Eindrehen der Schrauben gewissermaßen um das Gewinde wickeln, etwas gedehnt werden, ohne aber zu reißen, und somit dicht sein.
04. May 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  |  | 

Durchbrueche Rabitzwand

Frage: ich möchte Durchbrüche verschiedener Grösse durch eine Rabitzwand erstellen. Was ist da zu beachten?

Antwort: Da dürften Sie wenig Freude dran haben. Das Metallgewebe, auf dem der Putz aufgebracht ist, können Sie mit einer Drahtschere leicht ausschneiden. Aber Sie müssen ja auch die Stahlstangen des Gerippes durchtrennen.
26. Mar 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Schallschutz Werkstatt

Frage: Guten Tag, in unserer DHH soll ein Kellerraum zur Hobbywerkstatt (mit Holzbearbeitungsmaschinen) umgebaut werden. Wir haben bereits probeweise eine Hobelmaschine in dem Raum laufen lassen, um eine evtl. Lärmbelästigung für den Nachbarn zu prüfen. Etwas hört man die Maschine im Nachbarhaus leider schon, es wird aber weniger, wenn man einen Teppich unter die Maschine stellt. Wir wollen also a) den jetzigen Fliesenboden in dem Kellerraum gegen Körperschall dämmen (über die Dämmung sollen dann OSB Platten) und b) die Betonwand zum Nachbarhaus schalldämmen. Welche Materialien würden Sie für a) und b) empfehlen?

Antwort: Der Schallschutz am Boden fällt unter die Kategorie Trittschall. Dafür gibt es eine Vielzahl von Dämmplatten unterschiedlicher Hersteller, deren Internetseiten Sie unter Links finden.
26. Mar 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Lattung Gipskarton Dachschraege

Frage: Dachausbau mit doppelter also Kreuzlattung oder reicht eine Einfache Lattung? Mein Dach ist zur Hälfte ein Flachdach mit OSB und Alvitra Folie oben drauf - die andere Hälfte ein "normales" in Schiefer gedecktes Dach. in den 200 Sparren (Fichte gehobelt) habe ich 180er Glaswolle und darunter die Dampfsperre. Muss unter der Dampfsperre eine Kreuzlattung oder reicht die einfache & wie groß soll der Abstand zw. Dampfsperre und den Rigipsplatten die ich hinmachen wollte sein?

Antwort: Eine „Kreuzlattung“ benötigen Sie hier nicht. Sie brauchen ja innen keine Hinterlüftung.
25. Mar 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

More Pages:
Previous    1 2 3 4 5 6 7 8    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010