Traeger einziehen

Frage: ich möchte gerne 2 tragende Wände entfehrnen. Zum einen möchte ich einen großen Wohn- und Essbereich haben, zum anderen möchte ich ein großes Bad haben. Jetzt weiß ich leider nicht, wie ich bei den Durchbrüchen vorgehen muss und was für einen Träger ich einziehen muss. Grundriss kann ich bei Kontaktaufnahme zuschicken.

Antwort: Auch wenn Sie mir den Grundriss zuschickten, könnte und würde ich Ihnen weder verbindlich sagen, wieviel Sie von welcher Wand herausreißen können, noch Angaben zur Dimensionierung des Trägers machen.
23. Nov 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

10cm-Wand tragend

Frage: wir möchten in unserer DHH eine Wand zwischen Schlaf- und Kinderzimmer herausreissen und eine Leichtbauwand um 50cm versetzt neu einziehen. Nun stellt sich die Frage, ob die Wand tragend sein könnte. Über der fraglichen Wand ist das Dachstudio, ohne Wand, darunter ist das Wohnzimmer, ebenfalls ohne Wand unter der fraglichen. Laut der Bauzeichnung ist es eine 10cm dicke Wand und Fundamente sind darunter nicht eingezeichnet. Kann diese Wand überhaupt tragend sein???

Antwort: Bei einer solchen Wand können Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sie nicht tragend ist.
23. Nov 2009  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Kniestock unterbrechen

Frage: Ich will in meinem Haus meinen Kniestock im oberen Geschoß weiter nach aussen setzen und eine langes Dachfenster einsetzen. Das Problem ist der Betongurt der in einer Höhe von 1,50 m angebracht ist. Kann ich diesen schneiden und in eine U Form umbetonieren. Damit ich den daraus entstanden Durchgang und den dahinter liegenden Platz nutzen kann. Ist dies ohne Probleme möglich?

Antwort: Wenn Sie einen Kniestock mit einer Höhe von 1,50m haben, der ein gutes Stück innerhalb der Außenwand steht, dann haben Sie wohl ein Pfettendach und auf dem Kniestock liegt eine Mittelpfette.
22. Nov 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Umbau ohne Architekt

Frage: Wir möchten in unseren Haus die Räumer verändern. Und auch den Flur neu gestalten. Meine Frage ist brauchen wir dazu einen Architekt. Mein Mann ist Handwerker und kann viele Sachen aber da bin ich mir nicht sicher ob es ohne einen Architekten geht.

Antwort: Rein baurechtlich brauchen Sie für solche Maßnahmen sicher keinen Architekten.
30. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Staerke Pfette

Frage: Wir wollen den Dachstuhl unseres Einfamilienwohnhauses komplett erneuern. Dazu haben wir einen Bauantrag stellen müssen und die notwendige Statik berechnen lassen. Der bestehende Dachstuhl wurde als Kehlbalkendach ausgeführt, nun soll laut Tragwerkplaner ein Pfettendach drauf. Da beim Kehlbalkendach keine tragenden Wände im DG notwendig waren, sind natürlich nur 11,5cm Wände verbaut wurden. Die Fußpfetten liegen auf der Außenwand, jedoch benötigen die neuen Mittelpfetten nun auch Abstützungen. Im DG auf der rechten Seite gibt es nun aber nur 2 Räume mit einer 11,5cm Trennwand dazuwischen. Der Tragwerkplaner hat eine Stütze zwischen den beiden Räumen vorgesehen. Eine weitere Stütze ist nicht möglich, da im EG die dazu tragende Auflagerungswand fehlt. Die Mittelpfette liegt zwischen Außenwand (36,5cm) und Stütze (20/20cm) mit einer Spannweite von 5,80m frei und wurde mit 26/40 dimensioniert. Das ist wirklich ein Monster von Pfette und dementsprechend teuer. Gibt es eine Alternative bzw. muss die Pfette wirklich so groß sein? Danke für die Antwort.

Antwort: Wenn Sie keine weitere Stütze stellen wollen oder können, dann bleibt Ihnen bei dieser Spannweite nur der Einbau einer Pfette aus Brettschichtholz mit den entsprechenden Abmessungen und dem entsprechenden Preis.
15. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Durchbruch tragende Wand 2

Frage: wir möchten in eine (ziemlich sicher) tragende Wand welche eine Länge 5,5m hat einen Ausschnitt von 1,5-2Meter machen lassen. Meine Frage nun,gibt es überhaupt eine Möglichkeit so einen Ausschnitt in eine tragende Wand zu machen oder ist das ein absolutes no-go?? Würde auf jeden Fall von einer Fachfirma gemacht werden, allerdings würde ich gerne vorab wissen, ob ich mir das Ganze evtl. sparen kann da unmöglich. Danke und viele Grüsse

Antwort: Das ist sicher möglich. Sie sollten nur vorher einen Statiker beauftragen, sich das ganze mal anzuschauen und Ihnen eine sichere Lösung vorzuschlagen.
15. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Umbau Genehmigung

Frage: ich habe leider auch mehrere Fragen. Ich habe ein Haus (Reihenendhaus von 1963)von meiner Tante geerbt und will dieses umbauen: 1.muss ich für den normalen Umbau eine Genehmigung beim Amt einholen, sprich vom Statiker berechnete nicht tragende Wand einreissen. Desweiteren weiss ich nicht,ob damals (circa 1985) ein Genehmigung für den Ausbaus des Daches eingeholt wurde und,ob der 1963 errichtete Balkon den heutigen Anforderungen entspricht und ich bei einer möglichen Bauaufsicht vom Amt das dann ändern müssten. Ich wäre über eine Antwort sehr dankbar.

Antwort: Ich habe jetzt nicht in sämtliche LBOs aller Bundesländer geschaut. Aber normalerweise sind solche Umbaumaßnahmen innerhalb des Gebäudes genehmigungsfrei.
15. Oct 2009  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Gaube Genehmigung Statik

Frage: ich möchte eine Gaube errichten, die in den Maße nicht größer ist als das jetztige Dachflächenfenster, die neue Gaube hätte das gleiche Gewicht wie das entfernte Fenster und zusätzlicher Dachsteine. Ich möchte ein Fenster vertikal einbauen können, weil das alte Dachflächenfenster undicht geworden ist. Benötige ich hierfür eine Baugenehmigung oder sonstige Statik oder andere Gutachten?

Antwort: Ich weiß nicht, wo Sie wohnen. In Bayern z.B. sind Gauben verfahrensfrei, in anderen Bundesländern nicht.
07. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

More Pages:
Previous    2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010