Wohnungsumbau Innenwand

Frage: Hallo, Wir versuchen gerade eine Wohnung im Haus meiner Schwiegereltern auszubauen und weil wir weder vom Fach sind, noch das Geld haben um Firmen mit den Arbeiten zu betreuen hätten wir ein paar Fragen, die uns in den letzten Wochen beschäftigt haben. Wir würden uns sehr über einen Ratschlag freuen. Und uns auch gerne mit einer kleinen Spende erkenntlich zeigen. Zu den Gegebenheiten: Das Haus hat ca. 10x30m, ist aus Ziegeln gebaut und hat eine ca. 20cm dicke tragende Wand über die lange Seite. Die Wohnräume sind im inneren aus 7cm breiten hohlen Ziegeln gemauert. D.h. alle Außenwänden sind doppelte Wände mit einem schmalen Hohlraum. Wir haben vor aus 3 Räumen (1:2,5x3m,2:5x4m,3:5x3,5m) einen großen Raum zu machen. Hier stellt sich für uns die Frage, ob wir die 2 7cm dicken Wände herausbrechen können ohne Probleme mit der Statik zu bekommen. In einem ca. 2,5x3m großen Raum wollen wir ein Badezimmer bauen. Nach dem herausschlagen der Einbauschränke haben wir an allen Wänden Schimmelflecken gefunden. Diese könnten noch aus der Zeit stammen als das Haus ca. 5 Jahre nicht beheizt wurde. Kann es Probleme mit Schimmel geben wenn wir den Putz an den Wänden belassen? Muss man ihn gegen Feuchtigkeit behandeln oder mit imprägnierten Rigips verkleiden? Und wie verhält es sich mit Vorwandelementen? Kann man diese bedenkenlos vor die alten verputzen z.T. tapezierten Wände bauen?

Antwort: Wenn ich Sie richtig verstehe hat Ihr Haus zweischalige Außenwände und in Längsrichtung mittig eine tragende Wand.
20. Feb 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Durchdringung Dampfbremse

Frage: Hallo, zu allererst: Vielen Dank für die Möglichkeit Ihnen Fragen stellen zu können/dürfen! Super!!! Nun zu meiner Frage: Wir planen den Kauf/Bau eines Fertighauses in Holzständerbauweise. Wir sind noch unentschlossen bzgl. Wandaufbau - einige Hersteller haben eine Dampfdiffusionssperre bereits nach ca 15-20mm (also in Nagel- und Schraubenreichweite), andere erst nach einer Vorgebrachten "Installationsebene" (also ca. 500-800mm total). Frage: Ist das Einbringen von Nägeln bzw Schrauben in bzw durch die Dampfdiff-sperre (für Bilder, Schränke, Küchenschränke, etc) in der Tat so schädlich für die Haltbarkeit der Wand/des Hauses? Unsere Infos widersprechen sich hier natürlich je nach Hersteller: SCHÄDLICH: weil Dichtigkeit nicht mehr gegeben, Feuchtigkeit eindringt etc. UNSCHÄDLICH: weil Dampfdiff.bremse eh getackert oder fest genagelt wird, außerdem Löcher nur eine marginalen Anteil der Dichtigkeit zerstören würden WAS STIMMT???? Vielen Dank nochmals für Ihren Service und Ihre Antwort im voraus!

Antwort: Zum Einen: Löcher in der Dampfbremse sind wirklich weniger schädlich als beispielsweise Schnitte/Risse oder unzureichend verklebte Anschlüsse, gut sind sie aber sicher auch nicht. Zum anderen: die Tackerstellen gehören abgeklebt.
13. Jan 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  |  | 

Trockenbauwand auf Estrich

Frage: Guten Tag, unser Haus ist 1973 gebaut. Wir möchten im Souterrain mit Rigíps-Wänden neuen Wohnraum schaffen. Können wir die Rigips-Wände auf den Estrich stellen, oder müssen wir den "streifenweise" rausbrechen? Vielen Dank für ihr Antwort!

Antwort: Den Estrich brauchen Sie nicht herauszubrechen. Stellen Sie die Trockenbauwände auf den Estrich.
02. Jun 2011  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Dampfbremse zwischen Daemmschichten

Frage: ich habe zwei Fragen bzgl. des Ausbaus meines Dachgeschosses: 1. Wir planen das DG auszubauen und zu dämmen. Unter den Ziegeln möchten wir eine Zwischensparrendämmung anbringen. Darauf die Dampfsperre, dann Unterkonstruktionn für Untersparrendämmung und darauf Rigips. Ist dies so richtig oder darf man auf der Dampfsperre keine Untersparrendämmung anbringen? Wie müssen wir vorgehen?

Antwort: Die Dampfbremse sollten Sie nicht zwischen den Dämmschichten anbringen, sondern innerhalb.
01. Nov 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Dachschraege neu verkleiden

Frage: das Dach über meinem Wohnraum wird komplett saniert, also neue Dampfsperre, Isolierung, Folie und neue Eindeckung. Nun möchte ich auch im Wohnraum darunter die schräge Decke neu gestalten. Derzeit sind dort seit 1976 Nut & Feder-Bretter 14 mm dierekt auf den Sparren angebracht. Weil die Bretter dunkel gestrichen sind, möchte ich den Raum aufhellen und zusätzlich sichtbare Sparren anbringen. Also: N&F-Bretter, Gigips, Sparren 60 x 60 mm.

Frage: Kann ich Rigips-Platten direkt auf die N&F-Decke befestigen und muß eher eine OSB-Platte darunter? Was gibt es sonst zu beachten oder raten Sie eher von dieser Konstruktion ab? Danke für Ihren tollen Service!

Antwort: Zur Aufhellung könnten Sie ja auch einfach die bestehenden Bretter weiß streichen.
23. Oct 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Dachgeschossausbau Aussenbereich

Frage: wir haben ein Haus im Außenbereich in BW gekauft (ehemaliger Aussiedlerhof). Wir wollten das Haus mit einem kleinen Anbau und mit einem Kniestock und Gauben vergrößern, zuerst sah das Bauamt das nicht so problematisch, aber jetzt heißt es weil wir nicht privilegiert sind, wird es nicht genehmigt.Die Nebengebäude gehören noch dem Bruder des Verkäufers, deshalb ist es uns nicht möglich selbst Landwirtschaft zu betreiben um die privilegierung zu erhalten, wir wollen mit meinen Schwiegereltern in das Haus einziehen, es hat bereits 2 Eingänge. Es geht hauptsächlich ums Dach, bei dem sie uns weder Kniestock, noch Gauben genehmigen. Das Dach liegt direkt auf der Decke des EG auf, das Haus ist 20m lang und 8m breit. Haben sie eine Idee wie man im DG Wohnraum schaffen kann, den man evtl. nicht genehmigen muss, denn man braucht einen Flur um zu den Zimmern zu kommen. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort: Ich denke, ein Ausbau des bestehenden Dachgeschosses sollte möglich sein, solange Sie die äußere Gestalt des Gebäudes nicht verändern. Inwieweit das bei ihrem Gebäude sinnvoll zu verwirklichen ist, vermag ich mangels Kenntnis des Gebäudes nicht zu beurteilen.
23. Oct 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Dampfbremse und Beplankung

Frage: unser Haus wurde 1975 in Holzständerbauweise gebaut. Wir wollen die Wände nun neu (von innen) dämmen. Bisher ist der Aufbau wie folgt (von innen): Regipsplatte, Heraklitplatte, Dampfsperrenfolie, Holzständer, Heraklitplatte und Putz. Unsere Vorstellungen sehen wie folgt aus (von innen): Regipsplatte, V100-Verlegeplatte (19mm),Dampfsperrenfolie, Dämmwolle zwischen Holzständer usw.! Ist dieser Aufbau sinnvoll? Uns wurde auch geraten die Folie zwischen Regipsplatte und V 100-Verlegplatte zu legen... Ich weiß aber nicht genau, was das bringen soll. Was meinen Sie?

Antwort: Der Aufbau ist schon in Ordnung. Wenn Sie die Dampfbremse zwischen Gipskarton- und V100-Platte verlegen, dann beschädigen Sie sie mit jeder Schraube oder jedem Nagel, die Sie anbringen.
23. Oct 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  |  | 

Nachtraegliche Genehmigung Dachgeschossausbau

Frage: 1958, ich war damal 16 Jahre alt, haben meine Eltern den Trockenboden als Wohnung umgebaut. Der vorhandene Raum blieb unverändert, keine Gauben oder Anbauten.Jetzt habe ich das Haus verkauft, kann aber keine Baugenehmigung finden. Da meine Eltern äußerst korrekt waren, denke ich, das eine Genehmigung nicht erforderlich war, Wohnraum war damal sehr knapp. Kann ich jetzt noch Schwierigkeiten nach Verkauf des Hauses bekommen? Gibt es eine nachträgliche Genehmigung oder Abgeltung durch Bußgeld?

Antwort: Da Sie ja nicht mehr Eigentümer des Hauses sind, könnte Ihnen das ja eigentlich egal sein.
30. Aug 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

More Pages:
Previous    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010