Nutzungsaenderung Garagendach

Frage: Wir beabsichtigen eine Nutzungsänderung unserer Garage als Dachterrasse. Die Garage steht direkt auf der Grundstücksgrenze. Der Nachbar ist damit einverstanden und würde auch einer Baulasteintragung zustimmen. Auf der Nachbarseite schließt in unmittelbarer Nähe ein freistehender Car-Port an. Kann es unter diesen Voraussetzungen baurechtliche Probleme geben und welche Maximalhöhen für Geländer etc. sind einzuhalten. Das Bundesland ist Sachsen Anhalt.

Antwort: Ich denke weder, dass es da Probleme geben wird, noch dass Ihr Nachbar eine Baulast eintragen lassen muss.
23. Nov 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Abstand Gartenhaus

Frage: ich bitte um Hilfe bei folgender Frage: Am vergangenen Wochenende stellte ich mit Erstauen fest, dass einer meiner Nachbarn auf seinem, an mein Grundstück grenzenden Gartengrundstück in Baden-Württemberg ein mit Ziegeldach versehenes Gartenhaus gebaut hat in ca. 30 cm Abstand von meinem Garten. Das Haus wird bewohnt von meiner geschiednen Frau und sobald sie das Haus verlassen wird, werde ich versuchen, mir dieses Haus entweder zu vermieten oder besser noch zu verkaufen. Das neu errichtete Gartenhaus ist störend und mindert den Wert des Hauses. Gilt noch dass ein Gebäude (das Gartenhaus) mindestens 3 Meter Abstand zum Nachbargrundstück haben muss? Ich bitte um kurze Nachricht und bedanke mich schon jetzt. Dass diese Auskunft kostenlos ist, ist mir als Vater von fünf unterhaltspflichtigen Kindern sehr angenehm.

Antwort: Die 3m gelten in anderen Bundesländern, in BW sind es normalerweise 2,50m. Allerdings sind auch innerhalb der Abstandsflächen manche Baumaßnahmen zulässig. Siehe Landesbauordnung (LBO) unter
22. Nov 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Gelaenderhoehe BW

Frage: Ich wohne in einem RH in BA-WÜ zur Miete und habe nun die Möglichkeit das Haus zu kaufen. Wir haben im 2. OG eine Dachterrasse mit einer Umwehrung von ca. 80cm. Diese besteht aus einem gemauerten Sockel 40cm breit und 58cm hoch) darauf ein Metallgeländer mit 25cm Höhe. 1. Entsprechen diese Masse den Bauvorschriften? 2. Kann ich vom Vermieter/Verkäufer (der gleichzeitig auch der Bauträger war) verlangen, dass er das Geländer erhöht, auch wenn ich bereits 2 Jahre dort zur Miete wohne und diesen Mangel nie eingefordert habe? 3. Verändert sich die Sachlage, wenn das übernächste RH nachträglich ein höheres Geländer bekommen hat und die nachfolgend gebauten bereits von Anfang an ein höheres? Danke im voraus.

Antwort: Da die Umwehrung eine Tiefe von 40cm hat, ist sie auch mit einer Höhe von 80cm zulässig. Siehe Ausführungsverordnung zur Landesbauordnung BW (LBOAVO) unter
21. Nov 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

Abstand Treppe Gehweg

Frage: Gibt es ein Maß, dass zwischen Grundstückgrenze und der ersten Stufe bzw. Stufenvorderkante einer Treppe eingehalten werden muss? (Das Grundstück mündet zur Straße hin, ohne Einzäunung. Die Treppe verläuft im 90°Winkel zur Straße. Die Treppenstufen sind Betonblockstufen.)

Antwort: Ein solches Mindestmaß gibt es nicht. Eine solche Treppe löst keine Abstandsflächen aus.
21. Nov 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Wintergarten Reihenhaus

Frage: habe mich durch die Fragen und Antworten der Kategorie Garten und durch die BayBO gelesen. Habe dabei schon einiges gelernt - vielen Dank vorab! Wir möchten einen Wintergarten errichten in Fürstenfeldbruck an einem ggü. dem Nachbarhaus (RMH) um ca. 2,5 m versetzt stehenden REH (auf der Südseite, die Terasse einhausend, nebenan beim Nachbarn ist "Luft", da sein Haus um die erwähnten 2,5 m nach hinten - also nach Norden - versetzt ist). Mit Einverständnis den Nachbarn haben wir vor Jahren bereits eine Trennmauer auf der Grenze errichet, ca. 3,3 m lang und ca. 2 m hoch. Nun möchten wir mit gleicher Tiefe die Terasse unter Anbindung an die bestehende Sichtschutzmauer zum Wintergarten erweitern. Geplante Masse: ca. 6,5 m breit und 3,3 m tief. Hierzu zwei Fragen: 1) auf welcher Grundlage kann das Bauamt einen Wintergarten von 3,5 m ablehnen und maximal 3 m Tiefe vorschreiben. Das REH (unseres) hat einen Grundriss von etwa 7x7 m. Der Architekt des Wintergartenbauers war zu einer Voranfrage beim Bauamt mit dem Ergebnis, das maximal 3 m Tiefe genehmigt werden würden. Ist das potentiell Willkür? :-) Eine lokale Bauordnung / Bebauungsplan ist nicht bekannt / bestehend. Das habe ich vor Jahren bereits zur Frage von Dachfenstern / Dachgauben bei uns gelernt. Mit dem Nachbarn sind wir zum Thema im Gespräch. Er denkt wohlwollend darüber nach. Wird aber vorab wohl nichts unterschreiben sondern erst im Rahmen der Anhörung / Information bei eingereichtem Bauantrag. (Sind ältere Herrschaften, nett, aber nicht willens, Dinge ohne Not zu unterschreiben.) Zweite Frage: Da neben dem Wintergarten jenseits der Grenze nur Luft ist (wg. dem nach Norden versetzten RMH des Nachbarn) verstehe ich nicht den Zwang zur Brandmauer. Laut Bauamt können die Genehmiger damit leben, wenn die bestehende Trennmauer senkrecht nach oben im Rahmen der Wintergartenkonstruktion brandhemmend (F30 / G30) ausgeführt wird, was aber ein Preistreiber sein wird (Metallkonstruktion für den Rahmen und Brandschutzverglasung statt wie beim Rest der senkrechten Kunststoff. Dach und Tragwerk sind eh in Alu geplant). Kann man nicht darauf verzichten, weil nebendran kein Gebäude steht? Oder ist das ein "Vorhalt", wenn irgendwann der Nachbar nachziehen möchte mit einem Wintergarten seinerseits?

Antwort: Erst mal sorry, dass es so ewig gedauert hat. Reine Willkür wird das Vorgehen des Baurechtsamts wohl nicht sein. Wenn wirklich kein Bebauungsplan vorhanden ist, dann sollte Ihnen das Amt mitteilen, mit welcher Begründung Ihr Vorhaben abgelehnt wurde. Einfach mal nachfragen.
20. Nov 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Ueberdachung fuer Holz

Frage: folgende Fragen habe ich auf den Herzen und werde im Internet nicht richtig schlau. Und zwar haben wir in NDS an unserm haus nach hinten ein Unterstand für Holz und andere Gegenstände gebaut. Die maße sind 2,40m brei, 2,40m hoch und 9m lang. Nicht im Boden verankert sondern an der wand befestigt. Die eine Wand ist unsere eigene Hauswand und die andere Wand gehört unsere Nachbarin die dort ihre garage hat. Meine Frage ist jetzt brauche ich eine Baugenehmigung dafür oder nicht??? HAbe ich jetzt Grundstücksbebauung gemacht??? Ich stelle die letzte frage deswegen da die garage auch direkt an unser grundstück steht. Bitte um schnelle antwort.

Antwort: Schnelle Antworten sind zur Zeit leider absolut nicht drin. Ich habe viel zu tun und beantworte die Fragen in meiner nicht gerade üppigen Freizeit.
30. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

F-90 Wand auf Grundstueck

Frage: ich suche eine Möglichkeit, eine Mauer mit der Brandschutzklasse F90-AB für draußen als Trennmauer zwischen zwei Grundstücken, ca. 7m lang, 2,2m hoch, nicht tragend aber dem Wetter ausgesetzt, in Fertigbauweise, Leichtbauweise oder Trockenbau zu erstellen. Sind Ihnen dafür Systeme bekannt?

Antwort: In Leicht- oder Trockenbauweise dürfte das schlecht möglich sein.
29. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Hoehen Bebauungsplan

Frage: Für mein grundstück gibt es einen bebauungsplan in meckl vorpommern - ich muß keinen bauantrag stellen lediglich eine bauanzeige - da es in diesem plan keine traufhöhe noch eine höhe der bodenplatte gibt - stellt sich mir die frage wie hoch darf ich die bodenplatte setzen bzw aufschütten - das grundstück befindet sich an einem privatweg - gilt der level bzw die höhe der öffentlichen strasse als bezugspunkt? wie hoch darf ich eine terrasse bauen , wenn ich dabei über die bebauungsgrenze gehe? wie hoch darf ich den first einer garage maximal setzen wenn ich sie an die grundstücksgrenze setze ?

Antwort: Wenn Ihr B-Plan nichts zur EFH (Fußbodenhöhe EG) und zur Traufhöhe aussagt, dann ist da eben nichts vorgeschrieben. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass es keinerlei Vorschriften zu irgendwelchen Höhen gibt. Lesen Sie den Textteil des B-Plans. Dort werden Sie bestimmt fündig.
29. Oct 2009  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  | 

More Pages:
Previous    3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010