Doppelrhombus-Schalung

Frage: ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Dämmung der Fassade und stoße immer wieder auf Ihre Seite. Vieles hat sich für mich dadurch schon geklärt (Vielen Dank für diese teilweise sehr ausführlichen Erklärungen), aber es bleiben noch ein paar offene Fragen. Unser Haus (Baujahr 1963) hat 24er Vollbimswände und soll wie folgt gedämmt werden. - Kantholz 5cm x 10cm im Raster 50cm dazwischen Zellulose Einblasdämmung - Gutex Multiplex-Top 35mm - 3cm x 5 cm Lattung Senkrecht auf die Kantölzer - Lärchen Schalung (Dopplerhombus z.B. http://www.holztechnik-hummel.de/index.php?id=doppelrhombus)) waagerecht Somit ist die Schalung hinterlüftet und soll unten und oben mit Lochband gegen Insekten geschützt werden. Das Haus hat eine Grundfläche von 10,5m x 10m und ist bis zum First ca. 9m hoch. Der First ist nicht mittig, da beide Dachflächen unterschiedliche Neigungen haben. Jetzt meine Fragen: - Muss ich die alte Farbe an- bzw. abkarten um einen diffusionsoffene Wandaufbau zu gewährleisten? - Muss ich die Schalung auf halber Höhe unterbrechen und mit einem Abtropfblech versehen um eine ausreichende Hinterlüftung zu garantieren? - Wie stoße ich die Doppelrhombus Bretter? Da die max. Länge bei ca. 6m liegt komme ich nicht um mind. eine Fuge herum, durch das Schwinden entsteht jedoch ein Spalt in den dann doch Insekten eindringen können. Eine Idee wäre es die Bretter genau auf einer Latte zu stoßen, geht das? - Was mache ich an Stellen wo evtl. Äste rausgefallen sind, von hinten zukleben? - In den Fensterlaibungen möchte ich Holzfaser Laibungsplatten verwenden und dort direkt ein Lärche Brett aufschrauben, ohne Hinterlüftung. Zwischen Brett und Fensterrahmen soll zur Abdichtung (genau wie zwischen Laibungsplatte und Rahmen) Illbruck Kompriband und ggf. Silikon genutzt werden, gibt es hier andere Lösungen um Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern?

Antwort: Gegen den Aufbau ist nichts zu sagen, ich hätte dazu aber doch noch ein paar Anmerkungen.
22. Feb 2012  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Schwitzwasser Spitzboden

Frage: ich hätte eine frage zu unserm Dachausbau. Unser Dach wurde komplett neu gedeckt und isoliert, haben auch schon alles gedämmt und Dampfsperre drauf, nur auf dem Spitzboden ist noch keine Dämmung da wir diesen eigentlich nicht mit ausbauen wollten.Haben heut bemerkt das es auf der Unterspannbahn auf dem Spitzboden alles nass ist jedoch sieht es nicht so aus als würde es von außen kommen, da es alles nur tropfen auf der Unterspannbahn von innen ist aber es dann runterläuft und so die Dämmung von unten nass wird. Kann es möglich sein das es schwitzwasser ist, da wir auf dem Dachboden auch schon mit einem Ofen Feuern. Was kann man tun und ist es normal oder ist da irgend was verkehrt, machen uns sorgen da es so doch schimmeln kann.

Antwort: Warum heizen Sie denn den Spitzboden mit einem Ofen, wenn dieser nicht ausgebaut ist? Na egal, tut nichts zur Sache.
21. Feb 2012  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Beheiztes Gebaeudevolumen, Luftvolumen nach EnEV

Frage: ich habe eine Frage zur Berechnung des beheizten Gebäudevolumens (Ve). Bei uns wurde für die Berechnung das gesamte Gebäudevolumen genommen, einschließlich des unbeheizten Kellers und eines unbeheiztem Abstellraumes. Das erscheint mir falsch. Ebenso habe ich irgendwo gelesen, dass das Volumen des Treppenhauses nicht auf der Gesamten Höhe gerechnet wird, sondern nur auf Höhe eines Vollgeschosses. Was ist an den beiden Vermutungen dran?

Antwort: An Ihrer zweiten Vermutung bzgl. des Treppenhauses ist nichts dran. Entweder ist es beheizt oder unbeheizt. Entweder gehört es dazu oder eben nicht.
20. Feb 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Vorsatzschale mit Daemmung

Frage: möchte eine Aussenwand von innen mit einer Metallständerwand verkleiden.Aussenwand ist 120mm stark möchte aber Dämmung innen verwenden. brauche ich Dampfbremsfolie wen ja wo kommt die hin,muß ich die Wand hinterlüften wenn ja wie.

Antwort: Ja, brauchen Sie. Ich erkläre das jetzt hier nicht weiter. Schauen Sie sich die Broschüre im folgenden Link an. Da finden Sie alles, was Sie brauchen.
20. Feb 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  |  | 

Genehmigung Holzfassade BW

Frage: ich wollte wissen ob ich eine Deckelschalung(Holzfasredämmung drunter) die ich ans Haus anbringen will genehmigen lassen muss. Gibt es Vorschriften zwecks Farbanstrich? Danke für Ihre Antwort Wohnort ist Hohenstein Bernloch in BW

Antwort: Dafür brauchen Sie in BW keine Genehmigung. Siehe Landesbauordnung (LBO) unter:
20. Feb 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Daemmung Kappendecke

Frage: ich will die preußische Kappendecke eines ehemaligen kleineren Stallgebäudes, welches zu einem Mehrzweckraum umfunktioniert wurde, von oben dämmen. Über der Decke befindet sich ein Hohlraum und darüber sind Balken, auf denen die Dielen für den ehemaligen Heuboden angebracht sind. Das Dach des Gebäudes ist neu gedeckt, die Wände sind trocken, da das Bruchsteinmauerwerk im Sägeverfahren trockengelegt wurde. Die gewölbte Decke wurde raumseitig (nach unten) bereits verputzt. Nun müsste an der Oberseite über der gewölbten Decke eine Dämmung aufgebracht werden, möglichst leicht vom Gewicht, jedoch sehr gut wärmedämmend, Schüttung oder Dämmplatten mit oder ohne Dampfbremsfolie. Doch die Vielfalt ist so groß, auch was das Material betrifft. Egal, wo man sich erkundigt, jeder erzählt einem etwas anderes. Können Sie mir einen Rat geben, was für unsere Zwecke das Geeignetste ist. Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Antwort: Auf eine oberseitige Dampfbremse würde ich hier verzichten, um etwaige Feuchtigkeitsbildung im Bereich der Stahlträger und somit Korrosion zu verhindern.
20. Feb 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Daemmung Kellerdecke Neubau

Frage: wir haben ein Haus gekauft, welches 2004 gebaut wurde. Das Haus ist voll unterkellert, der Keller wird aber nicht beheizt. Die Kellerdecke ist nicht gedämmt. Hat man eine solche Dämmung in 2004 noch nicht standardmäßig gemacht und sollte man dies nun nachholen?

Antwort: Nein, das hat man damals nicht standardmäßig gemacht und macht es heute auch nicht ;-)
20. Feb 2012  Comments [2] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  | 

Dach umdecken EnEV

Frage: ich habe eine Frage und zwar: meine Frau hat ein Haus geerbt. Es ist 2007 mit neuen Dachziegeln eingedeckt worden. Nun meine Frage: hätte der Unternehmer nicht nach der enev arbeiten müssen und das Dach mit Wärmedämmung versehen sollen/müssen?

Antwort: Wenn das Dach umgedeckt worden ist, hätte es auf EnEV-Standard gebracht werden müssen.
19. Feb 2012  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

More Pages:
Previous    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010