Trockenbauwand auf Estrich

Frage: Guten Tag, unser Haus ist 1973 gebaut. Wir möchten im Souterrain mit Rigíps-Wänden neuen Wohnraum schaffen. Können wir die Rigips-Wände auf den Estrich stellen, oder müssen wir den "streifenweise" rausbrechen? Vielen Dank für ihr Antwort!

Antwort: Den Estrich brauchen Sie nicht herauszubrechen. Stellen Sie die Trockenbauwände auf den Estrich.
02. Jun 2011  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Verpflichtung zur Dachdaemmung

Frage: Hallo Herr Schelzel, wir sind am überlegen, ein ZFH - Bj. 1965 - zu erwerben. 1997 wurde eine neue Öl-ZH eingebaut, Isolierglasfenster verbaut und die Elektrik samt Steigleitung erneuert. Sonst wurde nichts saniert / renoviert. Meine Frage: Nach der ENEV 2009 müssen wir doch innerhalb von 2 Jahren nach Erwerb als Nachrüstverpflichtung das Dach dämmen / neu eindecken. Korrekt? Wenn wir dies tun, nehmen wir eine Veränderung an der Gebäudehülle vor. Zieht dies automatisch eine Sanierung der Fassade (Vollwärmeschutz) nach sich?

Antwort: Nein, die Bauteile werden schon getrennt betrachtet. Wenn Sie das Dach dämmen heißt das nicht, dass Sie auch die Fassade dämmen müssen.
02. Jun 2011  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  |  | 

Durchgehende Fensterbank

Frage: Hallo, ist es zwingend sinnvoll beim Austausch der 31 Jahre alten Alufenster auch die durchgehende Betonfensterbank auszutauschen ? Eingebaut wird 3-Fach Glas. Und die Rolladenkästen werden zusätzlich isoliert. Da das Auswechseln der Fensterbank mit erheblichen Aufwand verbunden ist, schreckt dies mich bisher ab. Könnte man auch die Fensterbank im eingebauten Zustand trennen, und dies dann dämmen ? Macht dies Sinn ?

Antwort: Nein, das macht keinen Sinn. Wie wollen Sie das denn anstellen? Sie müssten dann ja einen mehrere cm breiten Streifen aus der Fensterbank ausschneiden und durch Dämmung ersetzen. Das dürfte aber in eingebautem Zustand schlecht möglich sein.
02. Jun 2011  Comments [1] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Daemmung ohne Hinterlueftung und Unterspannbahn

Frage: Hallo, Darf ich ein Dach ohne Konterlattung und Unterspannbahn von innen dämmen. Das Dach würde wie folgt aussehen Dachziegel, Dachlatte, Zwischensparrendämmung, PE Folie. Ist das möglich? Was ist mit dem Luftsog der eigentlich unter den Ziegel statt finden soll zwischen Traufe und dem First? Vielen dank im Voraus

Antwort: Dürfen tun Sie das schon, ideal ist es aber natürlich nicht. Als Übergangslösung für die Zeit, bis Sie das Dach neu decken und in diesem Zuge eine Unterspannbahn und Konterlattung anbringen, ist es aber besser als ein Zustand ohne Dämmung.
30. May 2011  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Dampfsperre perforieren

Frage: Situation: Altbau 60er Jahre, Holzständerwand, trocken und gut erhalten, nach außen mit einer Dampfsperre (Bitumenbahn) abgedichtet und von außen mit Holz beplankt. Ständerwand ist nun von innen komplett entkernt und die Dämmung soll ausgetauscht werden. Es wird Thermohanf verwendet und nach innen Holzweichfaserplatten mit Funktionsschicht auf Lattenkonstruktion, gefolgt von Lehmoberputz. Dampfsperre müsste eigentlich durch eine diffusionsoffene Folie ersetzt werden, dann müsste aber auch die Außenwand abgetragen werden. Das soll vermieden werden. Kann ich daher die Dampfbremse einfach mit einem Nagelbrett (oder Locheisen) durchgängig perforieren, um den Effekt einer diffusionsoffenen Membran zu erhalten? Wasser in flüssiger From soll ja draußen bleiben, Wasserdampf hingegen diffundieren. Ist diese Diffusion normalerwise biodirektional oder nur in von innen nach außen vorgesehen?

Antwort: Die Diffusion findet von der warmen zur kalten Seite statt, also im Winter auf jeden Fall von innen nach außen. Dies gilt es zu verhindern, da sich sonst im Winter Feuchtigkeit niederschlägt und die Dämmung durchfeuchtet.
29. May 2011  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  | 

Kesslerwand

Frage: mit großem Interesse habe ich Ihre Architektur-Seiten gelesen, aber leider noch keine Antwort auf eine brennende Frage gefunden. Wir haben in Stuttgart ein Haus gekauft (Baujahr 1952) und würden gerne eine Wand entfernen. Leider gibt es zum Gebäude keine Statikunterlagen. In der Schnittzeichnung der Baupläne ist vermerkt, dass die Innenwände als sog. Kesslerwände ausgeführt werden. Lauf Wikipedia sind das Wände mit Stahlversteifungen. Frage: Was müssen wir tun, um bei der Entfernung einer solchen Wand (oder nur eines Teils der Wand) auf Nummer Sicher zu gehen. Brauchen wir einen Statiker / Architekten oder kennen sich Baufirmen auch ausreichend gut aus. Können Sie evtl. einen Kontakt vermitteln ??

Antwort: Kesslerwände sind eine sehr problematische Konstruktion. Die können Sie nicht einfach entfernen und auch das teilweise Entfernen ist schwer möglich. Es hat schon seinen Grund, dass diese schnell wieder in der Versenkung verschwunden sind.
13. Nov 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  | 

Balkenkoepfe verrottet

Frage: wir haben bei unserem Altbau festgestellt, dass in einem Raum im OG die Balkenköpfe verrottet sind. Die Decke hängt durch (Höhenunterschied ca. 15 cm auf einer Länge von ca. 4,50 m), das sieht man auch von unten. Die Vorbesitzer haben oben einfach Estrich draufgekippt, um die Schieflage der Decke auszugleichen, und dann den Boden drauf montiert. Unten war abgehangen, sodass es nicht auffiel, bis wir die Decke abgenommen haben. Und jetzt? Wir wollen nicht pfuschen, sondern es anständig machen (lassen).

Antwort: Machen lassen sollten Sie dies auf jeden Fall. Hier heißt die Devise eindeutig: Finger weg vom Do-it-yourself.
13. Nov 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  | 

Tragende Wand Dachgeschoss

Frage: ich bin heute auf Ihre Internetseite gestoßen und habe eine Frage an Sie. Ich habe Ihnen mal die Bauzeichnungen von unserem Haus was wir vor kurzem erworben haben angehängt. Meine Frage ist nun ob die Wand die ich auf dem Bild markiert habe eine tragende Wand darstellt oder nicht? Ich hoffe Sie können mir helfen ;(

Antwort: Diese Wand ist auf jeden Fall tragend.
01. Nov 2010  Comments [0] | Email | Nach oben
Kategorie:  |  |  |  |  |  | 

More Pages:
Previous    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13    Next
 

Home | Kontakt | RSS | Disclaimer | Impressum
© Frag den Architekt 2010